Per Rettungshubschrauber nach Dortmund geflogen Stichflamme verletzt Arbeiter

Hövelhof (WB). Zwei Arbeiter haben am Montagmorgen bei Montagearbeiten in dem Backhaus einer Bäckerei an der Paderborner Straße in Hövelhof durch eine Stichflamme teilweise schwere Verbrennungen erlitten.

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Polizei waren die beiden Mitarbeiter einer Heizungsbaufirma gegen 10.30 Uhr mit Arbeiten an einer Gasleitung beschäftigt, als ein dafür eingesetzter elektrischer Fuchsschwanz eine Störung aufwies. Nachdem das Werkzeug mit einem Brennreiniger behandelt worden war, wurde der Fuchsschwanz wieder eingesetzt.

Dabei stand ein Arbeiter (45) in einem etwa einen Meter tiefen Versorgungsschacht, während sein Arbeitskollege (28) oberhalb stand. Dabei entwickelte sich aus noch ungeklärter Ursache eine Stichflamme, wodurch sich der ältere Installateur schwere und sein Kollege leichte Verbrennungen zuzog. Nach notärztlicher Erstbehandlung wurde der 45-jährige Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Dortmund geflogen. Sein Arbeitskollege wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

Neben der Polizei hat auch das Amt für Arbeitsschutz Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.