KFD-Spielschar Lippling begeistert ihr närrisches Publikum Auf die Bühne geflattert

Delbrück (WB). »Seit 40 Jahren geht es rund – zum Aufhören gibt es keinen Grund«: Das war das Motto des Frauenkarnevals der kfdKFD Lippling. So kennt man sie, wenn es darum geht, ein tolles karnevalistisches Programm auf die Beine zu stellen.

»Kein Grund zum Aufhören«: Seit 40 Jahren im Karneval aktiv ist die Spielschar der KFD Lippling.
»Kein Grund zum Aufhören«: Seit 40 Jahren im Karneval aktiv ist die Spielschar der KFD Lippling.

Die jecke Spielschar in Lippling weiß, wie es geht. Mit dem aktuellen Programm zum 40-jährigen Bestehen traf sie wieder einmal voll ins Schwarze und versprühte von der Bühne aus bei zwei Vorstellungen jede Menge Frohsinn und gute Laune.

Die Spielschar eröffnete und beendete das Programm als Bauarbeiter, bei denen kräftig in die Hände gespuckt wurde. Auch der noch amtierende Prinz Karneval Peter I. war kräftig an diesem Punkt beteiligt.

Mit Tänzen der Lipplinger Garden und Showtanzgruppen, Showeinlagen und Sketchen wurde das Publikum glänzend unterhalten. Eingebettet in die Samstagsvorstellung war die Proklamation der ersten und einzigen KFD-Prinzessin, die kurzfristig für den kurz verhinderten echten Karnevalsprinzen einsprang.

Viel Spaß machte auch die Geschichte von der Weiterentwicklung des Telefons; die Frauen lernten mit Schülern und einer engagierten Lehrerin in der Deutschstunde, erlebten einen komischen Kunden im Tattoostudio und hörten, wie es einem Ehemann in der Kur ergeht.

Riesige Beifallsstürme löste ein Sketch im Kino aus, bevor die Teilnehmer erfuhren, dass Fahrräder auch Kinder bekommen können. Ferner erhielten sie Anregungen, wie man seine Steuererklärung richtig macht.

Für tosenden Beifall sorgte eine Bewerberin, die Mannequin werden wollte, bevor Röschen heiße Höschen suchte. Abschließend konnten die Zuschauer mitfühlen, wie es ist, wenn Frauen schwanger sind.

Durch das Programm führte in bewährt spaßiger und lockerer Art Monika Engelmeier, die zum Ende besonders überrascht wurde. Sie wurde für die zehnjährige Leitung der Spielschar geehrt.

Die Mitwirkenden beim 40. Geburtstag waren: Lisa Meier, Lisa Mertens, Moni Bokel, Beate Stukenberg, Martina Westhoff, Inge Böltner, Gabi Sasse, Karin Schültken, Karin Breimhorst-Blome, Rita Beermann, Daniela Berhorst und Marion Hagenbrock. Das Publikum belohnte die Mühen mit kräftigem Applaus. Auf der Tanzfläche wurde die Party noch bis in die frühen Morgenstunden fortgesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.