Delbrücker Karnevalisten drehen bis Aschermittwoch an einem ganz großen Rad Startschuss für den Schlussspurt

Delbrück (WB). Wenn heute Abend die »Weiberfastnacht de luxe« (Beginn: 18.32 Uhr/Einlass 18.01 Uhr) in der Stadthalle gefeiert wird, ist dies der Startschuss für den Schlussspurt im Delbrücker Karnevalsgeschehen. Bis Rosenmontag gibt es noch bei vielen weiteren Veranstaltungen Gelegenheit, sich ins närrische Vergnügen zu stürzen. Höhepunkte sind wieder die beiden großen Umzüge.

Von Jürgen Spies
Umleitungen, Baustellen, Einbahnstraßen, Krach in der Delbrücker Innenstadt.... Das Thema dieser Jecken im vergangenen Jahr ist nach wie vor aktuell. Lokale Ereignisse werden bestimmt auch diesmal im Rosenmontagszug aufs Korn genommen.
Umleitungen, Baustellen, Einbahnstraßen, Krach in der Delbrücker Innenstadt.... Das Thema dieser Jecken im vergangenen Jahr ist nach wie vor aktuell. Lokale Ereignisse werden bestimmt auch diesmal im Rosenmontagszug aufs Korn genommen.

Das Kommando heute Abend hat der Frauenelferrat des Karnevalvereins »Eintracht von 1832«. Eintritt frei heißt es bei der großen Weiberfastnachtsparty.

Weiberfastnacht

Sekt und Canapés gibt’s zum Empfang sogar gratis. Nach bewährtem Konzept wird es eine Mischung aus ausgiebigen Tanzrunden (DJ Andy) und Darbietungen auf der Bühne geben, unter anderem mit Auftritten von Sängerin Annika Vieth sowie der Männerballetts aus Delbrück und Salzkotten.

Hauptkappensitzung

Die Hauptkappensitzung am Samstag, 10. Februar, beginnt um 19.01 Uhr in der Stadthalle; Einlass ist um 17.31 Uhr. Verabschiedet wird an diesem Abend das Kranzkönigspaar 2017/18, Fabian Päsch/Wilma Kruse. Die Veranstaltung ist praktisch ausverkauft. Der KV Eintracht hält aber für ganz Spätentschlossene immer noch einige Restkarten, die es an der Abendkasse gibt, zurück.

Präsident Peter Hartmann moderiert das vierstündige Programm. Auftreten werden die Kindergarde Delbrück, das Kindersolomariechen Johanna Kampmeier, die Jugendgarde Delbrück, das Jugendtanzpaar Lisa Schaffer/Felix Bertram, die Showtanzformation »Diwos« aus Ostenland, die Prinzengarde Delbrück, die Delbrücker Band »Rockin’ Chair«, die Showtanzgruppe Girlpower, Solomariechen Esther Grothoff sowie als Gäste die Ralph-Siegel-Künstlerin Schlagersängerin Luisa, Kabarettist Detlev Schönauer aus Mainz und »Bademeister Schaluppke« (bekannt aus Nightwash). Die musikalische Begleitung des Abends übernimmt die Stadtkapelle.

Kinderzug am Sonntag

Am Sonntag, 11. Februar, beginnt um 14.01 Uhr der große Kinderzug durch die Straßen der Innenstadt. Kindergartengruppen, Schulklassen, Begleitpersonen, Eltern und etliche Musikkapellen machen mit. Etwa 2000 Aktive werden auf den Beinen sein. Der Karnevalverein Eintracht spendiert jeder teilnehmenden Gruppe übrigens eine Geldzuwendung von 100 Euro. Nach dem Umzug schließt sich gegen 16 Uhr in der Stadthalle ein Programm von Kindern für Kinder an, moderiert vom Kinderelferrat. Der Eintritt ist frei; der vordere Teil der Halle ist für die Kinder, die am Umzug teilgenommen haben, reserviert.

Rosenmontag-Vormittag

Am Rosenmontag begrüßen Eintracht-Vorsitzender Wigbert Rath und der neue Prinz Karneval, Prinz Markus I. (Berhorn) die Aktiven und große Reiterschar um 8.45 Uhr auf dem Alten Markt; von dort aus geht es zum Rathaus, wo Bürgermeister Werner Peitz aufgefordert wird, den Stadtschlüssel rauszurücken. Erfahrungsgemäß wird sich Peitz nicht sofort kampflos ergeben... Danach folgt das historische Kranzreiten auf Stratmanns Wiesen, Schlaun­straße. Welcher Reiter es diesmal schafft, den am Galgen baumelnden Buchsbaumkranz zu packen und somit neuer Kranzkönig zu sein, ist wie immer bis zuletzt unbekannt.

Großer Umzug

Der große Rosenmontagszug am Montag beginnt um 14.01 Uhr. »Der Umzug wird die gleiche Stärke wie im Vorjahr haben«, berichtete am Mittwoch Elferratsmitglied Johannes Westerhorstmann auf Anfrage dieser Zeitung. Zuschauer dürfen sich auf zahlreiche Motivwagen, auf toll kostümierte Fußgruppen und auf Musikkapellen und Spielmannszüge freuen.

An der Zugstrecke werden wieder mehrere Toilettenhäuschen aufgestellt. »Da kann man nur hoffen, dass es am Rosenmontag keine frostigen Temperaturen gibt«, hat Westerhorstmann auch diesen Aspekt im Hinterkopf.

Baustellenbedingte Probleme in der Lange Straße wird laut Westerhorstmann nicht geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.