22. Prunksitzung des Karnevalvereins in Schöning Dreigestirn am Narrenhimmel

Delbrück (WB/al). Der Karnevalverein Emsnarren im Delbrücker Ortsteil Schöning hat ein neues Dreigestirn proklamiert: Manuela I. und Michael I. Schulte sind das Prinzenpaar, Hofnärrin ist Silke Austenfeld.

Das neue Dreigestirn der Schöninger Emsnarren bilden (von links) das Prinzenpaar Manuela I. und Michael I. Schulte sowie Hofnärrin Silke Austenfeld.
Das neue Dreigestirn der Schöninger Emsnarren bilden (von links) das Prinzenpaar Manuela I. und Michael I. Schulte sowie Hofnärrin Silke Austenfeld. Foto: Axel Langer

Zur 22. Sitzung boten die Emsnarren in der ausverkauften Mehrzweckhalle erneut ein tolles Programm. Mit großem Jubel wurden die neuen Repräsentanten empfangen. »Wir machen jetzt mich euch Radau!«, versprach Prinz Michael I. Schulte. Der 43-Jährige bildet gemeinsam mit Ehefrau Manuela I. das Prinzenpaar. Tatkräftig unterstützt werden die beiden von Silke Austenfeld.

Prinz Michael I. Schulte ist Vorsitzender der Schießsportabteilung und in der Tanzgruppe der Schießsportler aktiv. Im Jahr 2000 war er bereits Hofnarr. Prinzessin Manuela I. Schulte (36) hat zehn Jahre in der ersten Garde getanzt und trainiert heute die Tanzgruppe der Schießsportabteilung. Das Dreigestirn komplettiert Silke Austenfeld (33) als Hofnärrin. Die Schwester der Prinzessin hat ebenso in der Prinzengarde getanzt. Auch das Traineramt bei den tanzenden Schießsportlern teilt sie sich mit ihrer Schwester.

Durch ein Jubiläumsprogramm führten Sitzungspräsident Klaus Schröder und sein Stellvertreter Carsten Köllner. Gleich zum Auftakt wirbelte die »Diwos« monstermäßig über die Bühne. Die Westenholzer Prinzengarde folgte, ehe Uli Gockel inn der Bütt reichlich ungewöhnliche Post in der Halle verteilte. Für die neue Schöninger Jugendgarde, die Emsfunken, bedeutete die Kappensitzung die Premiere.

Das Schützenfest nahmen die Damen des Hofstaates aufs Korn. Zu Ehren des neuen Dreigestirns wirbelte die Schöninger Prinzengarde über die Bühne. In neuem Kostüm brillierte Solomariechen Tessa Austerschmidt. Anschließend verzauberte Tim Doppmeier das Publikum. Gelungene Showtanzeinlagen steuerten die Gruppe Shiva und das Männerballett »Die Pattjackels« bei. Sketche sowie die singenden Clowns aus Ostenland sorgten ebenso für Stimmung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.