Pfarrer Bernd Haase segnet Räume an der Langen Straße in Delbrück Kleiderladen runderneuert

Delbrück (WB/al). Die Versorgung einkommensschwächerer Menschen mit günstiger Kleidung sowie der Gedanke der Nachhaltigkeit sind für Margret Melcher wichtige Motivationsgründe, den Kleiderladen der Caritas-Konferenz Delbrück am neuen Standort weiterzubetreiben. Nach zweieinhalb Jahren musste das 19-köpfige Ehrenamtlichenteam aus der Oststraße in die Lange Straße 46 umziehen. »Mein Dank gilt allen Helfern, die beim Umzug tatkräftig mit angepackt haben«, sagte Margret Melcher.

Im neuen Kleiderladen (von links): Pfarrer Bernd Haase, die stellvertretende Bürgermeisterin Anita Papenheinrich, die Leiterin des Kleiderladens, Hiltrud Ziller, und Margret Melcher, Vorsitzende der Caritas-Konferenz Delbrück.
Im neuen Kleiderladen (von links): Pfarrer Bernd Haase, die stellvertretende Bürgermeisterin Anita Papenheinrich, die Leiterin des Kleiderladens, Hiltrud Ziller, und Margret Melcher, Vorsitzende der Caritas-Konferenz Delbrück. Foto: Axel Langer

»Innerhalb von vier Wochen waren die Renovierung und der Umzug organisiert«, so Melcher. Als Glücksfall bezeichnete sie die Spende einer neuen Ladeneinrichtung durch die Familie Dreier aus Schlangen. Das Schuhhaus wurde als Altersgründen aufgegeben.

Der Kleiderladen bietet Damen-, Herren- und Kinderkleidung sowie Tageswäsche. Die Kleidungsstücke werden von der Bevölkerung gespendet. »Zu uns kann jeder kommen, aussuchen, anprobieren und mitnehmen. Allerdings sind wir auf die Spende für Kleidungsstücke angewiesen, da wir darüber die Mietkosten decken«, betonte Margret Melcher. Die Kleidung wird von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen sortiert und für den Verkauf vorbereitet. In den neuen Räumlichkeiten stehen auch eine Umkleide sowie sanitäre Anlagen zur Verfügung.

Von einer beeindruckenden Entstehungsgeschichte und einem großen Engagement sprach Pfarrer Bernd Haase. »Hier wird Not erkannt und den Menschen auf Augenhöhe begegnet. Durch diesen Dienst am Nächsten bekommt die Kirche ein lächelndes Gesicht«, unterstrich Bernd Haase, ehe er die Mitarbeiterinnen und Kunden segnete. Für die stellvertretende Bürgermeisterin Anita Papenheinrich lässt der Zusammenhalt in Delbrück ein solches Projekt entstehen. »Der Kleiderladen ist eine Bereicherung für die Menschen vor Ort«, stellte Anita Papenheinrich fest.

Von sofort an ist der Kleiderladen zu den bekannten Öffnungszeiten wieder für die Kunden da. Ausschließlich montags werden in der Zeit von 16 bis 18 Uhr gut erhaltene Kleidungsstücke angenommen. Dienstags von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr erfolgt die Abgabe der Kleidung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.