Paderborner Schulmuseum ist umgezogen Neue Heimat in Delbrück

Delbrück (WB). Das Paderborner Schulmuseum hat jetzt eine neue Heimat in Delbrück gefunden. Die vielen Exponate des Paderborner Schulmuseums wurden durch ein Speditionsunternehmen nach Delbrück überführt.

Die Exponate des Paderborner Schulmuseums sind jetzt in Delbrück (von links): Manuel Tegethoff (Leiter Fachbereich Bildung/Sport/Kultur), Martinus Förster (Vorsitzender Heimatverein), Günter Knoche, Dieter Rüthing und Bürgermeister Werner Peitz.
Die Exponate des Paderborner Schulmuseums sind jetzt in Delbrück (von links): Manuel Tegethoff (Leiter Fachbereich Bildung/Sport/Kultur), Martinus Förster (Vorsitzender Heimatverein), Günter Knoche, Dieter Rüthing und Bürgermeister Werner Peitz.

Hintergrund der Standortverlagerung war, dass die Räumlichkeiten im Schöningh-Verlag am Jühenplatz bis zum 31. Dezember 2017, geräumt werden mussten. Auf Anregung von Günter Knoche aus Delbrück und in enger Abstimmung mit dem Heimatverein Delbrück und mit großer Unterstützung durch Dieter Rüthing, ehemaliger Rektor des Delbrücker Gymnasiums und Mitglied des Vereins »Schulmuseum Paderborn«, konnte die Sammlung des Paderborner Schulmuseums nach Delbrück vermittelt werden. »Ich möchte mich besonders bei Bürgermeister Werner Peitz für seinen persönlichen Einsatz bedanken, dass nun das Paderborner Schulmuseum in Delbrück eine neue Heimat gefunden hat«, so Rüthing.

Zu sehen sind die Ausstellungsstücke aus der Vergangenheit zukünftig auf rund 50 Quadratmetern in der oberen Etage des Heimathauses Delbrück am historischen Kirchplatz. »Ich freue mich sehr, dass Delbrück nun um eine Attraktion reicher geworden ist. Gerade für Schulklassen, aber auch für unsere Bürger, ist der Erhalt der vielen, wertvollen Ausstellungsstücke des Paderborner Schulmuseums wichtig. Ein Schulmuseum ist auch für die touristische Entwicklung Delbrücks ein wichtiger Baustein«, so Bürgermeister Werner Peitz.

Ab wann Führungen und Besichtigungen möglich sind, wird zurzeit abgestimmt und zeitnah veröffentlicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.