Beamte fassen flüchtenden Autofahrer Flinke Polizisten in Delbrück

Delbrück (WB/spi). Weil er sich einer Verkehrskontrolle durch die Polizei entziehen wollte, hat ein Autofahrer in Delbrück Gas gegeben, um zu flüchten. Weit kam der Mann aus Paderborn allerdings nicht.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Besim Mazhiqi

Wenn spätabends, kurz vor Mitternacht, Streifenwagen der Polizei in hohem Tempo und mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs sind und dann auch noch ein Polizeihubschrauber über Wohngebieten kreist, kommt bei Anwohnern schnell die Frage auf: »Was ist denn hier los? Was ist passiert?« So geschehen in der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember im östlichen Stadtgebiet von Delbrück...

»Das Ganze war aber letztlich weniger spektakulär als es den Anschein hatte«, sagte gestern auf Anfrage dieser Zeitung Michael Biermann, Pressesprecher der Paderborner Polizei, die am vergangenen Wochenende mit einer übergroßen Anzahl weitaus schwerwiegenderer Angelegenheiten, darunter Körperverletzungen und Einbruchsdiebstählen, zu tun hatte als mit dem besagten Einsatz samt Polizeihubschrauber in Delbrück.

Nach Angaben der Polizei hatte gegen 23.10 Uhr eine Streifenwagenbesatzung auf der B64 einen Autofahrer anhalten und kontrollieren wollen, weil an dessen Ford Ka die Beleuchtung defekt war. Trotz deutlicher Anhaltezeichen entzog sich der Fahrer dieses Autos der polizeilichen Kontrolle und gab Gas. Im Verlauf der Verfolgung raste der Ford Ka mehrfach bei Rot über mehrere Ampelkreuzungen, woraufhin die Polizei Verstärkung anforderte, darunter auch einen Polizeihubschrauber, der schnell Delbrück erreichte.

Im Bereich Kreuzberg sprang der Autofahrer aus seinem Wagen und versuchte, zu Fuß zu türmen. Er kam aber nicht weit, weil flinke Polizeibeamte ihn schnappen konnten. Eine Mithilfe des Hubschrauberteams war nicht erforderlich.

Bei der Kontrolle des Mannes (30) aus Paderborn stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besitzt und dass das am Ford angebrachte Kurzzeitkennzeichen nicht mehr gültig war. Wegen des Verdachts des Drogenkonsums ordnete die Polizei überdies eine Blutprobe an. Aufgrund verschiedener Delikte erstattete die Polizei Strafanzeige gegen den Paderborner.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.