Margarete Hane: Traum vom Swin-Golf-Triple geht in Erfüllung In Europa unangefochten

Delbrück (WB). Das war zumindest sportlich ein Jahr wie gemalt: Swin-Golferin Margarete Hane hat 2017 das lang ersehnte persönliche Triple geschafft. Sie holte sich sowohl die Deutschen Meisterschaften im Einzel und im Doppel als auch die Europameisterschaft.

Von Axel Langer
Das Jahr 2017 war das erfolgreichste in der Karriere der Swin-Golferin Margarete Hane: Sie wurde Deutsche Meisterin in Einzel und Doppel und gewann die Europameisterschaft. Stolz präsentiert sie ihre Trophäensammlung des vergangenen Jahres.
Das Jahr 2017 war das erfolgreichste in der Karriere der Swin-Golferin Margarete Hane: Sie wurde Deutsche Meisterin in Einzel und Doppel und gewann die Europameisterschaft. Stolz präsentiert sie ihre Trophäensammlung des vergangenen Jahres. Foto: Axel Langer

Seit 2012 spielt Margarete Hane in der Swin-Golf-Bundesliga Nord. Seitdem wurde sie ohne Unterbrechung in jeder Spielzeit zur besten Spielerin gekürt. Auch im Doppel hat sie gemeinsam mit ihrer Schwester Petra Polischuk fünf Mal hintereinander den Titel errungen. Im Einzel sammelte sie seit 2005 sechs Meister- und zwei Vizemeistertitel.

Bokerin dominiert die Swin-Golf-Szene europaweit

Doch im Jahr 2017 erfolgte die Krönung: Bei den Europameisterschaften in Bad Harzburg machte Margarete Hane ihr persönliches Triple komplett: Sie sicherte sich den Europameistertitel. Auch die aktuelle Lizenzspielerliste führt die Bokerin unangefochten an. Margarete Hane spielt inzwischen Swin-Golf mit einer Perfektion, dass sie europaweit die Szene dominiert.

»Doch es fing ganz anders an. Die ersten Spielrunden waren gruselig«, erinnert sich die Sportlerin an ihre ersten Swin-Golf-Schläge im Jahr 2003. Nachdem die Bokerin verletzungsbedingt nicht mehr Fußball spielen und bei der DLRG schwimmen konnte, entdeckte sie auf der gerade erst eröffneten Swin-Golf-Anlage in Westenholz die in Deutschland noch ganz neue Sportart für sich.

Damals benötigte sie für ihre erste Neun-Loch-Bahn etwa 150 Schläge und vier Stunden Spieldauer. Mit viel Training und Ausdauer verbesserte sich Margret Hane Stück für Stück und kann heute über ihre ersten Versuche lächeln. »Heute erreiche ich auf einer 18-Loch-Bahn einen Schnitt von 63 Schlägen und benötige etwa 90 Minuten«, erzählt die 54-jährige.

Besondere Mischung des Swin-Golf schafft den Reiz für Hane

Den Reiz am Swin-Golf macht die Mischung aus Sport unter freiem Himmel, Wettkampfspannung und lockerer Freizeitatmosphäre aus. Die Herausforderung des Swin-Golfes ist, dass mit nur einem Schläger gespielt wird. Ausschließlich Geschick und Gefühl für das Sportgerät entscheiden über Erfolg oder Misserfolg.

Wechsel auf den rechten Arm bringt den Durchbruch

Doch der Weg zu den Titeln war auch für Margarete Hane mühsam und erforderte regelmäßiges Training. »Ich habe zunächst mit links geschlagen, erst der Wechsel auf den rechten Arm und ein neuer Schläger brachten den unerwarteten Durchbruch«, erhielt Hane zusätzliche Motivation. Der erste deutsche Meistertitel im Jahr 2012 war Ausdruck dieser neu gewonnenen Motivation. »Mit dem neuen Schläger habe ich mehr Länge in die Schläge bekommen und kann den Ball viel besser platzieren«, weiß Margarete Hane, dass sich der Erfolg aus vielen Faktoren zusammensetzt.

Bundesweit gibt es bei der aus Frankreich stammenden Sportart mittlerweile 30 bis 40 Anlagen und rund 350 Lizenzspieler. Zahlreiche weitere Vereins- und Feizeitspieler sind ebenfalls aktiv. In Deutschland gibt es eine zweigleisige Bundesliga und jeweils eine Liga Nord und Süd.

Im vergangenen Jahr hat Margarete Hane 13 Turniere in Deutschland gespielt. Ihr schlechtestes Ergebnis war eine 69er Platzrunde. Eine Schlagzahl, von der die allermeisten Spieler in ganz Europa nur träumen können. Besonders die Konstanz zeichnet das Spiel der Bokerin aus.

Nachdem sie 2016 das ersehnte Tripple noch knapp verfehlt hat, schlug sie nun zu. Bei der Deutschen Einzelmeisterschaft im niedersächsischen Iserloy siegte sie ebenso wie bei den Deutschen Doppelmeisterschaften in Waabs (Ostsee). Die Krönung war die Europameisterschaft in Bad Harzburg, die Margarete Hane ebenfalls erfolgreich gestalten konnte und so ihren persönlichen Dreifachtriumph schaffte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.