Erhebliche Rückstaus auf der Bundesstraße 64 und den Umleitungsstrecken Drei Autos stoßen im Berufsverkehr zusammen

Delbrück (WB/al). Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr hat am Donnerstag ein Verkehrsunfall auf der B 64 zwischen Delbrück und Sande geführt.

Foto: Axel Langer

Ein 34-jähriger Bad Wünnenberger erkannte den Rückstau hinter einem nach links abbiegenden Lkw zu spät. Er versuchte noch dem Fiat Punto einer 38-jährigen Paderbornerin auszuweichen, doch prallte in das Heck des Kleinwagens. Dieser wurde durch den Aufprall in den Gegenverkehr geschleudert und prallte frontal gegen den Opel Corsa einer 32-jährigen Oelderin, die in Richtung Paderborn auf der Paderborner Straße unterwegs war.

Der Corsa rammte noch ein Bushaltestellenschild um und kam auf einem angrenzenden Feld zum Stillstand. Der schwarze Fiat Punto des 34-Jährigen rutschte in Fahrtrichtung Delbrück ebenfalls in den Straßengraben.

Neben der Delbrücker Feuerwehr eilten drei Rettungswagen, drei Notärzte sowie der leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter des Rettungsdienst an die Unglücksstelle in Höhe der Straße Kreuzmeer. Alle drei Fahrzeuginsassen konnten sich selbstständig befreien, wurden allerdings nach notärztlicher Erstversorgung verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Feuerwehr unterstützte die Rettungsarbeiten und streute ausgelaufene Betriebsstoffe der nicht mehr fahrbereiten Autos ab. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro.

Für die Bergung der Fahrzeuge und die Unfallaufnahme blieb die Paderborner Straße bis gegen 9 Uhr vollgesperrt. Auf der Bundesstraße wie auch den Umleitungsstrecken bildete sich ein erheblicher Rückstau.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.