Auftritt mit »Cryssis« bei zwei Konzerten in Büren Tote-Hosen-Drummer Vom Ritchie lässt die Mühle beben

Büren (WB/eB). Unplugged, also ohne elektrische Verstärkeranlagen, ist wohl die ehrlichste Art, Musik zu machen. Zu erleben war das jetzt an zwei Abenden in der Bürener Niedermühle.

»Tote Hosen«-Drummer Vom Ritchie (links) spielte mit Dick York in der Bürener Niedermühle.
»Tote Hosen«-Drummer Vom Ritchie (links) spielte mit Dick York in der Bürener Niedermühle. Foto: Hans Büttner

Zu Gast war Vom Ritchie, seit 1998 Schlagzeuger der »Toten Hosen«. Während er mit der bekannten Düsseldorfer Band mit ihren deutschen Texten und ihrer Mischung aus Rock und Punk seit Jahrzehnten ganze Stadien füllt, spielte er in Büren vor einem deutlich kleineren Kreis.

Denn in Büren war Ritchie nun in einer ganz anderen Mission unterwegs. Gemeinsam mit dem Engländer Dick York ging er seiner großen Leidenschaft nach: Dem Spielen mit direktem Kontakt zum Publikum und ohne den Einsatz von elektrischen Instrumenten.

Mehr als der Mann hinter Campino

Unplugged spielten die beiden Musiker die Songs als Gruppe »Cryssis«: Punkrock mit dominanten Gitarrensongs, englischen Texten und vor allem viel Spaß. Nach dem Auftritt, bei dem Richie bewies, dass er viel mehr ist als der smarte und eher lustige Schlagzeuger hinter »Tote-Hosen«-Frontmann Campino, ging die Show mit der Kölner Gruppe »The Backyard Band« noch in die zweite Runde.

Zweite Runde

Die vier Jungs erhielten dabei besondere Unterstützung – und boten den Fans ein weiteres Highlight. Denn Vom Ritchies Freundin Laura Knapp begleitete die Band an den beiden Abenden mit ihrer Violine und sorgte mit ihrem Spiel inmitten des Publikums für Begeisterung. Die Musik der Band war Rock’n’Roll vom Feinsten. Laute Gitarren, dynamische Bässe – ihren ganz eigenen Sound brachte die Band mit viel Elan rüber.

Und so war Veranstalter Dirk Kleeschulte von der Agentur Project Partner auch ganz begeistert von den Darbietungen der Musiker, aber auch von der Resonanz der Konzertbesucher. »Wir hatten am Freitag rund 100 und am Samstag etwa 150 Besucher in der Niedermühle, ein toller Erfolg – auch für Büren«, freute sich der Kleeschulte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.