SV Blau-Weiß Brenken will Anlage aus eigener Tasche bezahlen Beachvolleyball statt Bolzplatz

Büren (WB/han). Ein Beachvolleyballfeld möchte der SV Blau-Weiß Brenken auf seinem jetzigen Bolzplatz, seitlich neben dem Rasenplatz bauen. Mit dem entsprechenden Antrag beschäftigt sich der Ausschuss für Bauen, Umwelt und Stadtplanung in seiner Sitzung am Dienstag. Beginn ist um 18.30 Uhr im Bürgersaal.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Wie aus der Verwaltungsvorlage hervorgeht, soll die Anlage in Größe und Aufbau den Richtlinien des Internationalen Beachvolleyballverbandes (FIVB) entsprechen und den Mitgliedern des Sportvereins, den Kindern der Grundschule und den Teilnehmern an Ferienfreizeiten in der Brenkener Almehalle zur Verfügung stehen. Damit das Projekt verwirklicht werden kann, muss eine Nutzungsänderung beim Kreis Paderborn beantragt werden.

Außerdem möchte der SV Brenken zwischen dem Beachvolleyballfeld, dem Sporthaus und dem Sportplatz eine Blechgarage aufstellen. Die drei mal fünf Meter große Garage mit einer Höhe von 1,90 Metern soll ein Abstellraum für Bewässerungs- und Markierungswagen sowie Pfosten und Netze werden. Die Kosten für beide Vorhaben übernähme die Vereinskasse, was in einem Vertrag zwischen Stadt und SV Blau-Weiß geregelt werden soll.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.