Neue Gruppe trifft sich erstmals am 30. Januar in Büren 20 Frauen, fünf Nationen, eine Idee

Büren (WB). 20 Frauen aus fünf Nationen wollen eine gemeinsame Idee umsetzen: eine internationale Gruppe von, für und mit Frauen in Büren. Bei einem Organisationstreffen wurden auf Deutsch, Französisch, Arabisch und Kurdisch Anregungen für die Gestaltung der Gruppe gesammelt.

Teilnehmerinnen aus fünf Nationen haben das erste Treffen der neuen Frauengruppe vorbereitet.
Teilnehmerinnen aus fünf Nationen haben das erste Treffen der neuen Frauengruppe vorbereitet.

Und schnell stand fest, dass die Begegnung und der Austausch zwischen Frauen im Vordergrund stehen sollen. Die internationale Frauengruppe ist offen für alle Frauen, unabhängig von deren Alter, Herkunft oder Religion. Es geht darum, neue Kontakte zu knüpfen, sich zu vernetzen und so die wachsende Vielfalt Bürens zu würdigen.

Das erste Treffen der neu entstehenden Frauengruppe findet bereits am Dienstag, 30. Januar, im Pfarrheim St. Nikolaus des Pastoralverbunds Büren in der Detmarstraße 22 in Büren statt. Von 18.30 Uhr an sind alle Frauen aus Büren eingeladen, in einem gemütlichen Rahmen zusammenzukommen und einen schönen Abend miteinander zu verbringen. Die Initiatoren wünschen sich, dass mehr Frauen aus verschiedenen Nationen dazu stoßen und an der Idee teilhaben. In Zukunft werden dann regelmäßige Treffen der internationalen Gruppe von, für und mit Frauen stattfinden. Alle zwei Wochen wollen sie zunächst in diesem Rahmen zusammenkommen.

Ansprechpartnerinnen für die Gruppe sind Insa Wegener (Ehrenamtsbegleitung beim Caritasverband in Büren), Verena Koppe (Gemeindeassistentin im Pastoralverbund Büren) und Eva Bambeck (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Büren). Fragen beantwortet Insa Wegener unter der Telefonnummer 02951/9335716 oder per E-Mail unter insa.wegener@caritas-bueren.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.