Club Büren-Salzkotten spendet 2250 Euro an Brasilien-Hilfswerk Lions unterstützen Avicres

Büren (WB/eb). Mit einer Spende von 2250 Euro unterstützt der Lions-Club Büren-Salzkotten das Brasilien-Hilfswerk Avicres. Zusammengekommen ist das Geld durch den Glühweinverkauf während des Bürener Nikolausmarktes.

Bei der Spendenübergabe: (von links) Lionsclubfreund Jürgen Cramer, Pastor Peter Gede, Matthias Peveling (Clubmitglied), Johannes Niggemeier, Svenja Knies, stellvertretende Vorsitzende Avicres Deutschland und Clubpräsident Andreas Heumüller.
Bei der Spendenübergabe: (von links) Lionsclubfreund Jürgen Cramer, Pastor Peter Gede, Matthias Peveling (Clubmitglied), Johannes Niggemeier, Svenja Knies, stellvertretende Vorsitzende Avicres Deutschland und Clubpräsident Andreas Heumüller.

Der Zuckerhut, die Strände von Copacabana und Ipanema gehören zu den schönsten Orten der Welt. Aber keine 30 Kilometer entfernt, praktisch im Rücken der monumentalen Christusstatur, in der Baixada Fluminens, einem Flussniederungsgebiet, sieht das Bild ganz anders aus. Hier herrscht extreme Armut. Fehlende Bildung für Kinder und Jugendliche, Verwahrlosung, Leben auf der Straße, Gewalt, Drogen, Kriminalität: Dem Leben in den Niederungen gibt man keinen Wert.

Hier wurde vor 25 Jahren ein kleines Pflänzchen gesetzt, das inzwischen zu einem großen Baum der Hoffnung gewachsen ist: die Avicres. Das Hilfswerk vertritt die Werte Achtsamkeit, Liebe, Rechte für alle, Bildung, Solidarität, Gemeinschaft, Einheit und Optionen für die Armen. Kinder, Jugendliche Mitarbeiter, die zum Teil selbst in Avicres aufgewachsen sind, erhalten hier neue Hoffnung und eine Lebensperspektive. Der Name steht, übersetzt aus dem Portugiesischen, für »Gemeinschaft für das Leben, damit es wachse in Solidarität«.

Hilfestellung für junge Menschen

Avicres wurde 1991 von dem Paderborner Theologen Johannes Niggemeier und zwei Brasilianern, einer Psychologin und einem Pfarrer, gegründet. 1992 entstand in Deutschland als Partnerorganisation der Brasilianischen Avicres die Brasilieninitiative Avicres e.V. mit Sitz in Paderborn. Die Partnerschaft drückt sich auch darin aus, dass die brasilianische Avicres jungen Menschen Hilfestellung gibt, ein Sozialpraktikum in den Projekten vor Ort in Brasilien zu machen. Außerdem nimmt die brasilianische Avicres auch interessierte Besucher, die das Projekt kennenlernen möchten, in ihren Gästezimmern auf.

»Ohne die Unterstützung der vielen Helfer aus den Pfarrgemeinden, Schulen, Gruppen und Vereinen, aber auch ohne die Hilfe der vielen Einzelspender hätten wir unsere Arbeit nicht einmal in Bruchteilen ihre bisherigen Umfangs leisten können«, betonte Johannes Niggemeier bei seinem jetzigen Besuch in Büren.

360 Kinder und Jugendliche werden betreut

Mindestens 360 Kinder und Jugendliche werden ständig in den verschiedenen Einrichtungen betreut. Neben drei Brasilianerinnen vom Institut der Germeter Schwestern kümmern sich 95 Mitarbeiter in den zehn Gebäuden um ihre Schützlinge.

Der Lions-Club Büren-Salzkotten gehört zu den Organisationen, die mit Aktionen und Spenden soziale Projekte unterstützt. So wurde der beim Bürener Nikolausmarkt erzielte Erlös durch Glühweinverkauf in Höhe von 2250 Euro auf Anregung von Clubmitglied Heinz Buxort über Johannes Niggemeier an die brasilianische Avicres überreicht.

In seinen Dankesworte betonte Johannes Niggemeier, dass von diesem Geld alle Kosten, einschließlich der prozentualen Kosten für die Gesamteinrichtung, ein schulpflichtiges Kind fast zwei Jahre unterrichtet, versorgt, betreut und untergebracht werden könne. Clubpräsident Andreas Heumüller dankte Johannes Niggemeier für sein großartiges Engagement und sprach eine Bitte zu weiteren Unterstützung von Avicres aus.

www.avicres.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.