Brand in einem Mehrparteienhaus in der Bürener Innenstadt – keine Verletzten Vor den Flammen gerettet

Büren (WB/eB). Ein Rauchmelder hat am Sonntagnachmittag eine vierköpfige Familie rechtzeitig auf einen Brand in ihrer Wohnung aufmerksam gemacht. In einem Fachwerkhaus an Bürens Hauptkreuzung Königstraße/Bertholdstraße war gegen kurz vor 15 Uhr in einem Abstellraum einer Wohnung ein Feuer ausgebrochen.

An der Hauptverkehrsader Bürens brannte es in einem Haus.
An der Hauptverkehrsader Bürens brannte es in einem Haus. Foto: Hans Büttner

Bei dem Brand in dem markanten, ortsbildprägenden Haus wurde niemand verletzt. In der betroffenen Wohnung in der dritten Etage hielten sich bei Brandausbruch eine Frau und drei Kinder auf. Sie brachten sich in Sicherheit. »Das Zimmer stand bei der Ankunft der Wehr im Vollbrand«, sagte Einsatzleiter und Bürens Stadtbrandmeister Andreas Müller.

Der Feuerwehr gelang es, den Brand mit relativ wenig Wasser zu löschen. Die Wohnung sei vorerst unbewohnbar. Die Familie musste bei Verwandten unterkommen. Wegen des geringen Wassereinsatzes sei es nach Angaben des Einsatzleiters aber nicht zu einem Wasserschaden in dem Gebäude gekommen. Alle anderen Bewohner des Hauses hätten am spaten Nachmittag zurück in ihre Wohnungen kehren können. In dem Haus wohnen nach Angaben der Feuerwehr 24 Menschen. Sieben Bewohner mussten bei Brandausbruch aus ihren Wohnungen fliehen. Während der Löscharbeiten war Bürens Hauptverkehrsader für zwei Stunden gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.