Flughafen Paderborn-Lippstadt: 14 Prozent weniger Passagiere im ersten Halbjahr OWL-Airport spürt Terrorfolgen

Büren (WB). Der Flughafen Paderborn-Lippstadt bekommt die schwache Nachfrage nach Türkei-Reisen infolge mehrerer Terroranschläge in dem beliebten Urlaubsland zu spüren. Die Zahl der Passagiere sei deshalb im ersten Halbjahr mit 280.000 um rund 45.000 niedriger gewesen als im Vorjahr, sagt Airport-Sprecherin Carolin Rustemeier.

Von Oliver Horst
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt.
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt. Foto: Jörn Hannemann

»Ohne die Entwicklung in der Türkei wären wir besser unterwegs als im Vorjahr und absolut im Soll«, erklärt Rustemeier. Eigentlich hatten die Fluggesellschaften eine Kapazitätsaufstockung um zehn Prozent und mehr Flüge für dieses Jahr angekündigt. »Unser Flugplan war aber bislang mit mindestens einem Drittel der Flüge und des Passagieraufkommens sehr stark von der Türkei geprägt«, sagt Rustemeier.

Bei den Türkei-Flügen wurden die Kapazitäten wegen der verhaltenen Buchungslage reduziert. Die erst im Herbst 2015 »mit hoher Nachfrage« eingeführte Verbindung nach Dalaman ist von Sun-Express komplett gestrichen worden. Rustemeier.

Den ganzen Artikel lesen Sie am Donnerstag, 7. Juli, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.