Mitgliederbeschluss ist null und nichtig Vereins-Ende mit Tücken

Büren (WB/han). Auch der zweite Anlauf, den Bürener Verkehrsverein aufzulösen, ist gescheitert. Eine knappe Mehrheit hatte während der zweiten außerordentlichen Mitgliederversammlung für das Ende der 67-jährigen Vereinsgeschichte gestimmt. Doch der Beschluss ist unwirksam.

Die Vereinsmitglieder haben abgestimmt.
Die Vereinsmitglieder haben abgestimmt. Foto: Hanne Hagelgans

Grund ist, dass der Vorstand die 14-tägige Ladungsfrist für eine zweite Auflösungs-Versammlung nicht eingehalten hatte. Die war notwendig geworden, weil beim ersten Versuch nicht genug Mitglieder erschienen waren.

Weil sich kein neuer Vorsitzender gefunden hatte und es zuletzt immer schwieriger geworden war, die Mitglieder zum Engagement bei den vom Verein veranstalteten Volkfesten zu motivieren, soll sich der Verein auflösen. Nun wird das Verfahren neu aufgerollt, zwei weitere Versammlungen sind bereits terminiert.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 7. April, im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.