Hohes Aufkommen trotz fehlender Bachläufe und Feuchtwiesen Störche fühlen sich im Sintfeld und Aftetal wohl

Büren (WB). Spaziergänger im Südkreis des Paderborner Landes freuen sich in diesen Tagen über den Anblick außergewöhnlich vieler Störche.

Ungewöhnlich viele Störche sind in diesen Tagen im südlichen Paderborner Land zu sehen.
Ungewöhnlich viele Störche sind in diesen Tagen im südlichen Paderborner Land zu sehen. Foto: Karl Pickhardt (Fotos und Montage)

Zwölf Tiere haben in Leiberg auf den Flutlichtmasten der beiden Sportplätze im Aftetal gerastet. Auch auf der Vogelstange in Bad Wünnenberg wurden sie gesehen. 16 Störche hat Leserin Mechthild Gehle auf einer Heuwiese im Kurort gezählt.

In Meerhof hat Meinolf Baumbach gar 18 Störche beobachtet. Zur Nachtruhe suchten sie ebenfalls die Flutlichtmasten des Sportplatzes  in Meerhof auf  – und weil es dort mittlerweile schon eng für die vielen Vögel wurde, nutzten sie auch die Dächer der Raiffeisen-Genossenschaft. Erstaunlich sei  allerdings, so Baumbach, dass die Störche schon im zweiten Jahr den Sommer im Sintfeld verbringen, obwohl es in Meerhof keine Bachläufe und auch keine Feuchtwiesen gebe. Wahrscheinlich fänden die Tiere durch die starken Mäusejahre  trotzdem genügend Nahrung, vermutet er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.