50. Galaabend des Fürstenberger Carnevals Clubs Kurze Session wird rasant gefeiert

Fürstenberg (WB). Weil die Session in diesem Jahr kurz ist, heißt es für das Narrenvolk richtig Gas zu geben. Da ließen sich die Fürstenberger Karnevalsfreunde nicht zweimal bitten und starteten am Samstagabend ihren großen Galaabend in der rappelvollen Schützenhalle. Zum 50. Mal hieß der Fürstenberger Carnevals Club seine Gäste willkommen. So war dieses Jubiläum auch ein Teil des Programms.

Von Johannes Büttner
Die ehemaligen Funken hatten sich zum Jubiläumsgalaabend noch einmal formiert und wirbelten als Fürstenberger Hexen über die Bühne. Zum 50. Mal hatte der Fürstenberger Carnevals Club die Narren zum Mitfeiern geladen.
Die ehemaligen Funken hatten sich zum Jubiläumsgalaabend noch einmal formiert und wirbelten als Fürstenberger Hexen über die Bühne. Zum 50. Mal hatte der Fürstenberger Carnevals Club die Narren zum Mitfeiern geladen. Foto: Hans Büttner

Die Narren erfuhren von Gründungsmitglied Helmut Münster, dass die Gäste vor einem halben Jahrhundert zum Galaabend in entsprechender Garderobe, also im langen Kleid und im Anzug kamen. Eigens für den Jubiläumsgalaabend hatten noch einmal ehemalige Tänzerinnen die Probenarbeit aufgenommen. Die einstigen Roten Funken rissen mit ihrem Hexentanz das Narrenvolk von den Stühlen. »Die Karten für den Galaabend waren innerhalb von eineinhalb Stunde weg«, belegte FCC Präsident Uwe Feddermann, dass der Fürstenberger Karneval auch nach 50 Jahren ein Top-Ereignis ist. Mit hervorragender Nachwuchsarbeit und leidenschaftlichem ehrenamtlichen Engagement setzen sich die Fürstenberger auch gegen aufkommende Kritik von Karnevalsgegnern zur Wehr.

FCC schreibt sich Brauchtumspflege und Nachwuchsarbeit auf die Fahnen

»Wir setzen auf gute Nachwuchsarbeit und Brauchtumspflege, und bei uns ist jeder willkommen«, sagte Feddermann. Mit mehr als fünf Stunden Programm – vollgepackt mit Humor, Gesang, Musik und Akrobatik – wurde dem Narrenvolk wieder beste Unterhaltung geboten. So etwa als die beiden neuen Solotanzmariechen Charlotte Werny (12) und Katharina Wilhelm (16) ihre glanzvolle Premiere feierten und dafür jede Menge Applaus ernteten.

Grandios war der Auftritt Georg Leistes, der mit Klamauk, Akrobatik und Playback für Beifallsstürme sorgte. Diese erhielten auch die Roten Funken mit ihren Garde- und Revuetänzen unter dem Motto »Rettet das Paradies«. Auch die Kleinen Funken und die Jugendgarde waren einfach Spitze.

Birgit Hillebrand ist neue Närrin des Jahres

Bauchredner Markus Rose hatte nicht nur seinen Opa und den Raben Ronny mitgebracht, es gelang ihm sogar, Prinz Nico I. Henneken und FCC Vorsitzenden Heinrich Henneken zum Singen zu bringen. Zwischen den Darbietungen der Tanzgruppen aus Boke und Leiberg hatten die Hoppeditze ihren begeisternden Auftritt. Die Herren des Männerballetts eroberten als Seebären die Bühne. Birgit Hillebrand, die gemeinsam mit ihrem Mann Winfried das Textilhaus an der Forstenburgstraße führt, wurde als Nachfolgerin von Burghard Schulze Närrin des Jahres.

Mit Brauchtum, Hexentanz und Tradition solle man die 50. Session feiern, hatte Prinz Nico als Motto verkündet. Sein Narrenvolk beherzigte das am Samstag beim Großen Galaabend in vollen Ausmaßen. Wenn auch im Sintfeld schon so manche Schlacht geschlagen wurde, die Karnevalshochburg Fürstenberg erobert nur das Narrenvolk.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.