Flut an Neuanmeldungen für Sekundarschule: 116 neue Schüler nach den Ferien – Investition von 450.000 Euro Stadt stockt Mensa am Schulzentrum auf

Fürstenberg (seb). Die Stadt Bad Wünnenberg hat offensichtlich auf die richtige Schulform gesetzt. Das zeigen die Anmeldezahlen für das neue Schuljahr. Nach den Sommerferien gehen 116 neue Fünftklässler zur Sekundarschule. Die Stadt stockt deshalb die Mensa am Schulzentrum in Fürstenberg für den Ganztagsschulbetrieb auf.

Die Mensa am Schulzentrum in Fürstenberg bekommt einen zweiten Stock. Er soll nach den Herbstferien bezugsfertig sein. Vor den Herbstferien soll es in der Mensa einen Notbetrieb geben.
Die Mensa am Schulzentrum in Fürstenberg bekommt einen zweiten Stock. Er soll nach den Herbstferien bezugsfertig sein. Vor den Herbstferien soll es in der Mensa einen Notbetrieb geben. Foto: Sebastian Schwake

»Der Anbau kommt schneller, als wir gedacht haben. Die Sekundarschule war für uns die richtige Schulform, ich bin froh, dass wir sie eingerichtet haben«, sagt Bürgermeister Winfried Menne und blickt auf die Anmeldezahlen.

Die Sekundarschule gibt es in der Kurstadt seit 2013. Zum Schuljahr 2014/2015 wurden 90 Kinder dort angemeldet. Jetzt ist die magische 100er-Grenze mit 116 neuen Fünftklässlern deutlich übertroffen worden. Die Schule genießt einen auch über die Stadtgrenzen hinaus gehenden guten Ruf. Auch einige Schüler aus Essentho und Meerhof (Marsberg) sowie Madfeld (Brilon) besuchen nach den Ferien die Sekundarschule.

Die Stadt nimmt für den Anbau 450.000 Euro in die Hand. Die Statik des Gebäudes war beim Bau gleich so konzipiert worden, dass ein zweites Stockwerk nun mühelos auf das etwa 14 mal 14 Meter große Gebäude draufgesetzt werden kann. 152 Plätze hat die Mensa nach dem Umbau. Bisher gab es dort 72 Sitzplätze. Im Obergeschoss entstehen ausschließlich Sitzplätze.

Eingebaut wird ein Aufzug für die Speisen, damit die Schüler nicht mit ihren vollen Tablets ins zweite Stockwerk gehen müssen. Der Mensaanbau soll nach den Herbstferien bezugsfertig sein. Vorher soll nach den Sommerferien im Untergeschoss ein Notbetrieb sichergestellt werden. Die Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.