DRK-Ortsverein Altenbeken ehrt seine Mitglieder 150 Spenden von Stupeler und Niggemeier

Altenbeken (WB). Es ist in aller Munde – die Blutreserven in Deutschland werden knapp. Bei der Blutspenderehrung zeigte der Dr. Erik Ernst, Vorsitzender des Ortsvereins Bad Lippspringe, wie notwendig Blutspenden sind. Im Durchschnitt braucht jeder Bürger einmal im Leben eine Blutspende. Rund ein Drittel der Bevölkerung ist in der Lage, Blut zu spenden, nur rund drei Prozent der Bürger gehen zur Spende.

Altenbekens DRK-Ortsverein-Vorsitzender Jürgen Barkhausen (links) und Frank Goersmeier vom Blutspendedienst West (rechts) mit den Mehrfachspendern.
Altenbekens DRK-Ortsverein-Vorsitzender Jürgen Barkhausen (links) und Frank Goersmeier vom Blutspendedienst West (rechts) mit den Mehrfachspendern.

Der Ortsverein Altenbeken konnte wieder vielen Mehrfachblutspendern gratulieren. Vorsitzender Jürgen Barkhausen und Stellvertreter Sascha Gockel überreichten den Mehrfach-Blutspendern ein Präsent, eine Urkunde des Blutspendedienstes und eine Ehrennadel. Zu Ehren dieser Lebensretter trafen auch Vertreter der ortsansässigen Vereine sowie Frank Goersmeier vom Blutspendedienst West und Vertreter des Kreisverbandes Paderborn ein. Geehrt wurden: Nicole Reimann, Michael Auffenberg, Bernhard Schindler und Elfriede Böddeker (25 Spenden), Bernd Wolfgang Goepel, Dirk Morawitz, Ulrich Schadomsky, Andreas Stein und Thomas Mertens (50 Spenden), Heidi Steinig (60 Spenden) Reinhard Leineweber (60 Spenden), Eva Brockmeyer, Gerhard Kamp (75 Spenden), Bernd Ahlemeyer, Andreas Niggemeyer, Marietheres Papenkordt, Wilfried Schenk (80 Spenden) Uwe Heidemann, Johannes Bendfeld (90 Spenden), Friedhelm Stupeler und Rudi Niggemeier (150 Spenden).

Auch in diesem Jahr finden wieder mehrere Blutspendetermine statt. In Altenbeken im DRK-Heim, Bahnhofstraße 4a, und in Schwaney im Pfarrheim, Am Marktplatz 6. In Altenbeken kann am 15. März, 21. Juni, 13. August und am 29. November jeweils von 16 bis 20 Uhr gespendet werden, in Schwaney am 19. März, 25. Juni, 17. August und am 3. Dezember ebenfalls zwischen 16 und 20 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.