50 Jahre Karneval der KFD Schwaney – Mode aus vergangenen fünf Jahrzehnten Frauen backen sich die perfekten Männer

Altenbeken (WB). »50 Jahre Frauenkarneval der KFD Schwaney – and the Show must go on.« Unter diesem Motto haben die Frauen in der Schützenhalle Schwaney ihr Jubiläum gefeiert.

Zum Finale kamen alle aktuellen und ehemaligen Akteurinnen (»Golden Girls«) auf die Bühne. Das Bühnenprogramm anlässlich des 50-jährigen Bestehens bestand aus Sketchen, Showtänzen und einer Büttenrede.
Zum Finale kamen alle aktuellen und ehemaligen Akteurinnen (»Golden Girls«) auf die Bühne. Das Bühnenprogramm anlässlich des 50-jährigen Bestehens bestand aus Sketchen, Showtänzen und einer Büttenrede.

Moderatorin Petra Fromme, die galant durch das Programm führte, präsentierte als Rückblick auf die 50 Jahre als ersten Höhepunkt eine Modenschau. In dieser wurden zum Teil sehr aufwendige und farbenfrohe Kleider von dem 60er-Jahre-Outfilt bis zur heutigen Zeit gezeigt. Das Neuzeitgerät, »Der Thermomix«, wurde von einigen Damen auf einer Party dazu genutzt, um sich einen perfekten Mann zu backen.

Gabriele Strathaus brachte in einer Büttenrede Ereignisse aus dem Dorf auf den Punkt und sparte nicht mit Witz und Ironie. Als Sprecherin der KFD Schwaney begrüßte sie die Gäste und vor allem die KFD-Abordnungen der Nachbargemeinden, die »Frau«-stark angereist waren. Ramona Urban stellte ein Funkenmariechen dar, das vom Karneval ein Burnout erlitt. Auch einige Sketche waren im Programm: Sie spielten in einem Büro, in der Arztpraxis, im Sozialamt und in der Nachbarschaft. Monika Knoke klärte als »Änne mit dem Rollator« die Damen auf, wie schön das Leben im Altenclub sein kann. Es gab einen Theaterbesuch. Im Theater gaben die Frauen ihre Herren einfach an der Garderobe ab. Sie hingen dort am Kleiderbügel und mussten ausharren, bis der Theaterbesuch der Frauen beendet war.

Eine Selbsthilfegruppe, die aus den Wochentagen bestand, klagte ihr Leid, wie schlecht es ist, gerade der besagte Wochentag zu sein. Traditionell trug die Schwaneyer Tanzgarde zum Gelingen des Abends mit einem Gardetanz und zwei Showtänzen »Tarzan« und »Bollywood« bei.

Zum Finale ließen die Damen es noch einmal richtig krachen. Mit der Melodie »The Show must go on« sang Petra Fromme über die Gefühle der Akteurinnen, wie Lampenfieber, Freude und, dass man immer wieder gerne auf der Bühne steht. Der Background wurde von den Akteurinnen gesunden. Zum Schluss wurden alle ehemaligen Akteurinnen und Vorsitzenden der Frauengemeinschaft auf die Bühne gebeten, um ihnen einen Orden zu verleihen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.