Friedhelm Bohne beim DRK in Stemwede ausgezeichnet 125 Mal gespendet

Stemwede-Oppenwehe (WB/ni). Für 125 Blutspenden beim DRK ist Friedhelm Bohne aus Oppenwehe beim Jüngsten Termin im der Grundschule ausgezeichnet worden. Reinhold und Ulrike Gralla haben dem verdienten Spender mit einem Blumenstrauß gratuliert.

Friedhelm Bohne (Mitte) ist beim DRK von Reinhold und Ulrike Gralla für 125 Blutspenden geehrt worden.
Friedhelm Bohne (Mitte) ist beim DRK von Reinhold und Ulrike Gralla für 125 Blutspenden geehrt worden. Foto: Michael Nichau

Bei der Bundeswehr habe er mit dem Blutspenden begonnen und sei danach dabei geblieben, sagte der 63-Jährige. Er habe immer die Termine beim Roten Kreuz besucht, durchgängig in Stemwede-Oppenwehe.

Seine Motivation zur guten Tat kommt auch aus einem traurigen Vorfall in der eigenen Familie: beide Eltern verstarben bei einem Verkehrsunfall. »Da wird einem deutlich, wie wichtig das Blutspenden ist«, sagte Bohne.

»Bis zu 200 Spenden sind heutzutage zu schaffen«, erläuterte Reinhold Gralla vom DRK. Männer dürften sechsmal pro Jahr, Frauen viermal einen Termin besuchen. »56 Tage müssen dazwischen liegen«, erläuterte Gralla. Das DRK biete in Stemwede an den vier Orten Dielingen, Levern, Wehdem und Oppenwehe viermal im Jahr Termine zum Blutabzapfen an. Dazu komme ein Werkstermin bei ZF in Dielingen. »So kommen wir auf die Durchschnittszahl von 1400 Spendern pro Jahr. Das sind zehn Prozent der Bevölkerung«, freute sich der Blutspendebeauftragte Gralla.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.