Sieger im Wahlurnenwettbewerb: Jugendliche aus dem Stemwede fahren nach Berlin Zu Gast im Deutschen Bundestag

Berlin/Stemwede (WB). Einen erlebnisreichen und beeindruckenden Tag in Berlin mit Besuch des Bundestages hat jetzt eine Gruppe des Life House aus Stemwede erlebt. Die Wehdemer Einrichtung hatte sich bei der so genannten U-18-Wahl am Wettbewerb der Jugendringe im Kreis Minden-Lübbecke beteiligt.

Die Jugendlichen aus Stemwede besichtigen den Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Berlin.
Die Jugendlichen aus Stemwede besichtigen den Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Berlin.

Als Gewinner des Wahlurnen-Wettbewerbs konnte die neunköpfige Gruppe aus Stemwede auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Achim Post den Bundestag besuchen. Begleitet wurden die Jugendlichen von Saskia Döpke und Tanja Uetrecht vom Life House-Team.

Gespräch mit Achim Posts Mitarbeiter

Zuerst ging es ins Paul Löbe-Haus, wo es ein ausgiebiges Gespräch mit der Mitarbeiterin von Achim Post gab, die den Jugendlichen erklärte, wie man Abgeordneter wird, wie die vielfältigen Aufgaben eines Abgeordneten aussehen und wie der parlamentarische Betrieb abläuft.

Von dort ging es nach einem kleinen Mittagsessen direkt in den Plenarsaal des Bundestages. »Für die Jugendlichen war es schon etwas Besonderes, dort zu sein, wo sonst nur die Abgeordneten sind«, teilt das Life House mit. Der Informationsbesuch im Plenarsaal beinhaltete einen etwa einstündigen Vortrag mit Erläuterungen zu Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments sowie zur Geschichte und Architektur des Reichstagsgebäudes. Anschließend ging es dann noch zur Kuppel des Reichstags. Von dem gläsernen Dach aus hatten die jungen Stemweder einen tollen Rundblick über Berlin.

Zum Brandenburger Tor und zum Alexanderplatz

Nach so viel Informationen stand für die Jugendlichen Freizeit an. Sie erkundeten für den Rest des Tages Berlin. So waren sie am Brandenburger Tor, auf dem Alexanderplatz und am Denkmal für die Sinti und Roma. Aber auch Shoppen und Spaß kamen nicht zu kurz, bevor es abends wieder mit dem Zug zurück nach Stemwede ging.

»Das war ein ganz spannendes Erlebnis für die Jugendlichen, den Bundestag und Berlin kennenzulernen. Sie waren total daran interessiert, zu erfahren, was dort alles so passiert und es ist nie langweilig geworden«, lautet das Fazit von Tanja Uetrecht am Ende einer erlebnisreichen Fahrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.