Neujahrsempfang in der Begegnungsstätte in Stemwede Kulturring bietet Kabarett mit Simone Fleck

Stemwede (WB/ni). Der Kulturring Stemwede lädt für Sonntag, 22. Januar, zu seinem traditionellen Neujahrsempfang in die Begegnungsstätte in Wehdem ein. Für den unterhaltsamen Teil des Vormittags konnte die Künstlerin Simone Fleck mit ihrer Show »Mach mir den Prinz« engagiert werden. Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr.

Simone Fleck wird mit ihrem Programm »Mach mir den Prinz« an diesem Sonntag den Neujahrsempfang des Stemweder Kulturrings bereichern. Sie bietet bissiges Kabarett.
Simone Fleck wird mit ihrem Programm »Mach mir den Prinz« an diesem Sonntag den Neujahrsempfang des Stemweder Kulturrings bereichern. Sie bietet bissiges Kabarett.

Der Neujahrsempfang, der lange Zeit als der »Frauenneujahrsempfang« bekannt war, wird auch diesmal von der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Stemwede, Sabine Denker, unterstützt. Er öffnet sich im Zeitalter der neutralen Genderorientierung politisch korrekt auch männlichen Besuchern. Bisher haben sich allerdings immer nur wenige tapfere Vertreter des männlichen Geschlechtes getraut. Mit dem aktuellen Programm von Simone Fleck »Mach mir den Prinz« werden die Männer jedenfalls direkt angesprochen.

Männer müssen sich in acht nehmen

Zum Inhalt des Programms schreibt der Kulturring: »Schon bei einem vorherigen Besuch 2014 hat ›Oma Wally‹ die vorzügliche Attraktivität der ›Rentner vom Lande‹ festgestellt. Jetzt checkt sie, wie sich die Situation entwickelt hat. So sind weder Mann noch Frau vor ihr sicher, wenn sie, bewaffnet mit Krückstock und Gebiss, quer durch den Saal segelt. Wer einmal von ihrem musikalischen Fadenkreuz erfasst wurde, wird zielsicher ›abgerappt‹. Selbst die glitschigsten Frösche, Prinzen und Rentner entgehen ihr nicht, auch wenn sie sich ganz klein machen sollten.«

Simone Fleck trifft mit ihrer Humortherapie zielsicher den Nerv der Zeit: »Es ist wie beim Zahnarzt, aber ohne Betäubung. Sie bohrt nach: Die Ü70-Ecstasy-Party mit Herzschrittmacher-Tuning, das Haustier-Burn-Out, die Ausweispflicht für den garantiert klimaneutralen Fußabdruck und vieles mehr. Dem Publikum wird nur wenig Zeit zum Luftholen gelassen, bevor der nächste Angriff auf die Lackmuskulatur kommt«, heißt es in der Ankündigung.

Imbiss in der großen Pause

Das Publikum erfährt, wie viel Zuwendung unser Nachwuchs wirklich verträgt und ob »golfen« tatsächlich sexy ist. Ferner erfahren wir, dass eine gesunde Darmflora nicht nur für Gartenfreunde günstig ist. Im flotten Wechsel erlebt das Publikum die Lieblingscharaktere von und mit Simone Fleck.

Die Veranstalter bereiten für den Vormittag kleine italienische Finger-Food-Aufmerksamkeiten vor. »Alle, die an diesem Sonntag ihr Gebiss mitgebracht haben, können sich in der großen Pause und zwischendurch an dem Imbiss-Büfett laben. Das Angebot an Sekt, Prosecco, Wein und Bier, Softdrinks und Wasser erfüllt die flüssigen Wünsche. Wer am Sonntagmorgen noch Autofahren muss, erhält alkoholfreien Getränke«, schreibt der Kulturring Stemwede.

Karten sind noch erhältlich. Zwecks Vorplanung bittet der Kulturring um Voranmeldung. Davon abgesehen erhalten Väter in Begleitung ihrer Töchter an der Veranstaltungskasse einen Verzehrgutschein für ein Herrengedeck, die begleitende Dame ein Glas Sekt auf Kosten des Hauses.

Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr, Einlass bereits ab 10.30 Uhr. Telefonische Kartenvorbestellung ist bei Anke Hübner (0 57 73/12 82) oder Claus-Michael Hacker (0 57 73/24 38 77) sowie per E-Mail an kulturring-stemwede@online.de möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.