Technischer Defekt löst Brand aus – ein Bewohner (84) leicht verletzt Wohnhaus in Destel brennt nieder

Stemwede-Destel (aha). Ein Wohnhaus an der Desteler Straße in Stemwede-Destel ist nach einem Feuer unbewohnbar. Der Besitzer des Hauses (84) verletzte sich leicht und wurde ins Krankenhaus gebracht. Seine Ehefrau (81) blieb unverletzt.

Die Stemweder Feuerwehr im Einsatz bei dem Brand eines Wohnhauses an der Desteler Straße. Vom Teleskopgelenkmast aus bekämpfen Kräfte der benachbarten Espelkamper Wehr das Feuer im Dachstuhl.
Die Stemweder Feuerwehr im Einsatz bei dem Brand eines Wohnhauses an der Desteler Straße. Vom Teleskopgelenkmast aus bekämpfen Kräfte der benachbarten Espelkamper Wehr das Feuer im Dachstuhl. Foto: Andreas Kokemoor

Die Alarmierung der Polizei und der Rettungskräfte erfolgte um etwa 11.30 Uhr. Als die Feuerwehr an dem Bauernhaus, einer ehemaligen Tischlerei – eintraf stand bereits das Haus in Vollbrand und die Flammen schlugen durch das Dach. Nach Angaben der Polizei löste ein technischer Defekt eines Gartengerätes das Unglück aus. Erste Löschversuche des Ehepaares blieben erfolglos. Daraufhin liegen die Hausbewohner zu einem Nachbarn, der die Feuerwehr alarmierte. Den ausführlichen Bericht lesen Sie morgen in der lokalen Ausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.