Spielmannszug Reiningen-Dielingen erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften Musiker erringen Vizemeistertitel

Stemwede (WB). Der Musiker des Spielmannszugs Reiningen-Dielingen gehören zu den besten Formationen ihrer Art in Deutschland. Das haben die Stemweder bei den offenen Deutschen Meisterschaften der Spielleute in Rastede unter Beweis gestellt.

Der Spielmannszug Reiningen-Dielingen kann solz auf sich sein: Die Musiker belegten bei den Deutschen Meisterschaften der Spielleute in Rastede den zweiten Platz in der Kategorie der Traditionsmusik. Damit errangen die Musiker erneut den Vizemeistertitel, wie im vergangenen Jahr.
Der Spielmannszug Reiningen-Dielingen kann solz auf sich sein: Die Musiker belegten bei den Deutschen Meisterschaften der Spielleute in Rastede den zweiten Platz in der Kategorie der Traditionsmusik. Damit errangen die Musiker erneut den Vizemeistertitel, wie im vergangenen Jahr.

Die Gruppe aus Reinigen und Dielingen belegte bei diesen Meisterschaften des Bundes Deutscher Musikverbände (BDMV) den zweiten Platz in der Wertung der Traditionsklasse. Tambourmajor Jens Gowik gewann in der Wertung der besten Stabführer.

Aufregendes Wochenende

Schriftführerin Carolin Schürmann berichtet von den Erlebnissen der Musiker an diesem aufregenden Wochenende. »In den frühen Morgenstunden ging es am Samstag los nach Rastede. Denn schon um 11.30 Uhr hatten sie ihr erstes Wertungsspiel zu bewältigen«, schreibt sie.

Für die Spielleute blieb vor Ort nur noch wenig Zeit, um vor dem Wettbewerb einen Zwischenstopp an ihrem Hotel zu machen und die Koffer abzuladen. Danach ging es sofort weiter zur Merkzweckhalle an der Schule Feldbreite. »Eine Stunde vor Beginn ihres Auftritts konnten sich die Musiker des Spielmannszuges Reiningen-Dielingen noch einmal einspielen und alle Instrumente stimmen«, berichtet Schürmann weiter.

Dann wurde es ernst für die Stemweder. Vor einer Fachjury mussten sie jetzt ihr Können in der Liga A2, Spielleuteensembles beweisen. Dort punkteten sie zunächst bei den Juroren mit den Stücken »Sussex by the Sea«, »An Irish Party« und »Home on the Range«.

Juroren entscheiden

Doch der nächste Auftritt ließ nicht lange auf sich warten. Bereits um 13.30 Uhr traten die Spielleute in der Traditionsklasse A7 an. Diesmal präsentierten sie sich mit den Musikstücken »Gruß an Kiel« und »Düppeler Schanzenmarsch« auf der Bühne in der Merkzweckhalle dem Publikum und der Jury.

Den Rest des Tages hatten die Musiker zur freien Verfügung. Da der Bus nicht vor Ort blieb, hatte sich der Spielmannszug einen Shuttle-Service organisiert. Horst Meyerding, ebenfalls Mitglied des Spielmannszuges, hatte für das Wochenende einen »Sprinter«-Transporter besorgt, der den Anhänger mit den Instrumenten gezogen und die Musiker immer wieder vom Festplatz zum Hotel gefahren hat.

Die Spielleute verbrachten ihre Zeit damit, sich ihre Konkurrenten und Vereine anderer Klassen anzusehen und die Shows der ausländischen Vereine zu genießen.

Jubel bei Siegerehrung

Am Sonntagnachmittag um 17 Uhr wurde es dann ernst für den Spielmannszug aus Stemwede. »Die Mehrzweckhalle an der Feldbreite hatte sich gefüllt und die Stimmung war gut«, beschreibt Carolin Schürmann die Atmosphäre. »Dann wurden die Ergebnisse der verschiedenen Klassen bekannt gegeben.« Groß war der Jubel bei der heimischen Musikern, als das Ergebnis verkündet wurde. Denn dem Spielmannszug Reiningen-Dielingen war es nicht nur gelungen, ihren Titel des Vizemeisters in der Kategorie Traditionsspielleutekorps erfolgreich zu verteidigen. Darüber hinaus hatten sie sich punktemäßig im Vergleich zum vergangenen Jahr sogar noch verbessert.

Zudem lieferte Tambourmajor Jens Gowik den Stemwedern einen weiteren Grund zum Feiern, erzielte er doch in der Wertung der Stabführer den ersten Platz. »Der Spielmannszug ist dieses Jahr zum ersten Mal in der Liga A2, Spielleuteensembles gestartet. Auch hier konnten sie einen guten Erfolg erzielen«, ergänzt Carolin Schürmann.

Im Anschluss an die Siegerehrung in Rastede machten sich die gut gelaunten Musiker auf den Heimweg. Die Erfolge wurden ausgiebig gefeiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.