Fischereiverein Lübbecke erstattet Anzeige bei der Polizei Über 200 Reifen im Fischteich abgeladen

Stemwede/Twiehausen (ni). »Bis jetzt sind es 218 Autoreifen, die wir in unserer Teichanlage in Twiehausen gefunden haben«, sagt Manfred Specht, Vorsitzender des Fischereivereins Lübbecke.

An dieser Teichanlage in Twiehausen sind die Reifen gefunden worden. Der Fischereiverein Lübbecke hat Anzeige erstattet.
An dieser Teichanlage in Twiehausen sind die Reifen gefunden worden. Der Fischereiverein Lübbecke hat Anzeige erstattet.

Der Verein betreibt in Twiehausen eine Teichanlage. Am Mittwoch haben Mitglieder mit Unterstützung eines Tauchers die Reifen aus dem Gewässer geholt. »Zunächst hatte jemand einige Autoreifen im Wasser liegen sehen. Da sind wir noch von etwa 30 Stück ausgegangen«, berichtet Specht.

Doch bei eingehender Untersuchung des Teichs, unterstützt von einem Taucher, förderten die freiwilligen Helfer die mehr als 200 Altreifen zutage. Vermutlich muss der Verein die Reifen jetzt auf eigene Kosten entsorgen. Umso mehr ist man bemüht, die tatsächlichen Verursacher des Umweltfrevels zu ermitteln und dafür haftbar zu machen.

»Wir haben Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet«, sagt der Vereinsvorsitzende. Zuständig sei die Wache in Espelkamp. Dort sollen sich auch Bürger, die möglicherweise Verdächtiges rund um das Gewässer beobachten haben, melden.

»218 Reifen sind ja mit Sicherheit mit einem Lastwagen transportiert worden. Das kann ja nicht unbemerkt geblieben sein«, meint Specht. Viele der Reifen sind noch mit Autonummern gekennzeichnet. Die Kennzeichen stammen meist aus dem angrenzenden niedersächsischen Bereich. Es scheint, als seien hier zuvor von einem Händler eingelagerte Reifen entsorgt worden. Die Polizei überprüft anhand der Fahrzeug-Kennzeichen, die mit Wachsstift aufgetragen wurden, woher die Reifen tatsächlich gekommen sein können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.