Gasthaus Moorhof in Oppenwehe ist stolz auf großen Fuhrpark – Mit dem Planwagen zum Spargel-Buffet  »Idee zum Express kam über Nacht« 

Oppenwehe (WB). Wer auf der Oppenweher Straße fährt, sieht kurz vor der Landesgrenze auf dem Hof der Gaststätte Moorhof ungewöhnliche Gefährte stehen.

Von Florian Hemann
Die Party-Stimmung fährt auf Wunsch mit. Heinrich Huck hat seine Wagen mit Lautsprechern ausgestattet.
Die Party-Stimmung fährt auf Wunsch mit. Heinrich Huck hat seine Wagen mit Lautsprechern ausgestattet.

 Der Fuhrpark der Familie Huck umfasst nicht nur Planwagen für Pferde- oder Motorbetrieb, sondern auch originelle Bimmelbahnen. Fast alle sind von Hucks eigenhändig gebaut worden. »Die Idee, solche Gefährte zu konstruieren, kam uns irgendwann über Nacht«, erklärt Heinrich Huck, Seniorchef der Traditionsgaststätte. »Wir hatten damals versucht, einen alten Tieflader zu verkaufen, allerdings ohne Erfolg«. Doch dann kam der Einfall, den alten Anhänger in einen Planwagen umzubauen. Gesagt, getan: Sohn Heinfried Huck, der mittlerweile die Leitung der Gaststätte übernommen hat, ging ans Werk. Dies geschah in enger Zusammenarbeit mit dem TÜV. »Die Wagen werden von dessen Mitarbeitern abgenommen. Sie müssen die gleichen Standards wie ein Bus einhalten«, beschreibt Heinfried Huck die Sicherheitsbestimmungen.

 Bei dem einen Exemplar sollte es aber nicht bleiben. Ständig hat sich die Anzahl der Zugfahrzeuge und Wagen vergrößert. »Das Grundfahrgestell kaufen wir ein und lassen es dann vorab vom TÜV überprüfen«, sagt Heinfried Huck. Erst dann beginnt er mit dem Umbau zu den einzigartigen Fahrzeugen.

 Die »Luxuswagen«, wie Hucks sie nennen, sind mit Musikanlagen und Laminatfußböden sowie einer Gasheizung ausgestattet. Deshalb sind Fahrten auch ganzjährig möglich. »Der Aufwand ist schon groß, aber es macht ja auch Spaß, vor allem das Fahren«, gesteht der Gastwirt schmunzelnd. Für das Fahren der Zugmaschinen seien der Busführerschein und ein Personenbeförderungsschein notwendig, erzählt der Oppenweher.

 »Häufigste Kunden sind Vereine und Junggesellenabschiede«, berichtet der Senior-Chef. »Oft fahren wir auch nachts die Gäste von Hochzeiten nach Hause«.

 Ebenfalls außergewöhnlich sei die Zugmaschine, meint der Oppenweher. »Davon gibt es nur ganz wenige in Deutschland«, ergänzt sein Sohn stolz. »In der Kabine haben wir zudem aus Sicherheitsgründen einen Bildschirm, der zeigt, was im Wagen passiert«.

 Zum Einsatz kommen die Fahrzeuge vor allem in den nächsten Wochen, wenn in der Gaststätte Moorhof Spargel-Zeit ist. »Wir holen oft größere Gruppen von den Bahnhöfen in Rahden und Lemförde ab. Sie erwartet dann in unserem Restaurant die ganze Saison über jeden Sonntag ein Spargelbuffet sowie andere Speisen«, sagt der Senior-Chef. Präsent ist der »Moorhof-Express« beim Saisonauftakt in den »Moorwelten« am 11. und 12. April (siehe Info-Kasten). Stündlich werden Besucher dort von der Moorwelten-Haltestelle zum Nordpunkt in Preußisch Ströhen gefahren. www.moorhof-oppenwehe.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.