»Epitaph« spielt am Samtag, 14. Februar im Life House  Rock-Legende tritt auf 

Wehdem (WB/weh). Wer das Stemweder Konzert im Jahr 2008 miterlebt hat, der erinnert sich an einen mitreißenden Auftritt. Nun kommt die legendäre Deutsche Rockband »Epitaph« wieder nach Wehdem. Am Samstag, 14. Februar, spielt sie von 20.30 Uhr im Life House.

Epitaph gastiert am Samstag in Stemwede. Die Band hat in der Region auch durch ein früheres Konzert viele Fans.
Epitaph gastiert am Samstag in Stemwede. Die Band hat in der Region auch durch ein früheres Konzert viele Fans.

 »Nur eine Hand voll Rockbands in Deutschland darf für sich den Zusatz ›legendär‹ beanspruchen. ›Epitaph‹ gehört dazu«, schreibt der Verein für Jugend, Freizeit und Kultur, der sich darüber freut, die Musiker nach dem viel beachteten Konzert vor sieben Jahren erneut nach Stemwede holen zu können.

 1969 gegründet, gilt »Epitaph« neben »Can«, »Amon Düül« und »Birth Control« als Gründer des Krautrock. Als erste Band tourte sie in den USA, veröffentlichte in den vergangenen 30 Jahren 19 Studio- und Live-Alben, war in Deutschland bei Fernsehauftritten im »Rockpalast« sowie im »Beat Club« zu sehen und mit den Scorpions, Joe Cocker, ZZ Top und Saga auf Tour.

 »Epitaph-Konzerte machen in erster Linie deshalb so viel Spaß, weil diese Rockband die E-Gitarre noch als virtuoses Instrument einsetzt und nicht als etwas, aus dem man eine Menge lauter Akkorde herausprügelt«, schreibt der JFK. Neben der Tatsache, dass die Band gern mit zwei Leadgitarren statt einer Lead- und einer Rhythmusgitarre arbeitet, sei es eine reine Freude, zu erleben, wie Cliff Jackson und Heinz Glass sich auf der Bühne ihre musikalischen Duelle liefern, schreibt der JFK. Mit dem aktuellen Album »The Acoustic Sessions« hat die Band ganz neue Wege beschritten.

 Cliff Jacksonwurde im im Norden Englands, der eisen- und stahldominierten Stadt Sheffield, geboren. Dort wuchs Cliff Jackson in einer musikalischen Familie auf. So war es nicht weiter verwunderlich, dass auch Cliff im Alter von 13 Jahren Musik machen wollte und sich seine erste Akustik-Gitarre kaufte.

 Bernd Kolbebegann im Alter von zwölf Jahren Gitarre zu spielen. Seine ersten musikalischen Erfahrungen machte er in diversen Jugendbands.

 Heinz Glass, in Kindsbach bei Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) geboren, entdeckte seine Liebe zur Musik schon in seinen frühesten Kindheitstagen. Bereits mit zehn Jahren nahm er Gitarrenunterricht beim örtlichen Musikverein. Nach dem Besuch eines Jimi Hendrix-Konzert in der Jahrhunderthalle in Frankfurt stand für den damals 16-jährigen endgültig fest: Ich werde Musiker.Seine musikalische Laufbahn begannAchim Poretganz klassisch am Dortmunder Konservatorium, an dem er von 1968 bis 1969 die Fächer Schlagzeug, Gitarre und Klavier studierte. Doch bereits nach drei Semestern brach er das Studium ab, da er sich in dieser musikalisch extrem konservativ ausgerichteten Lernform nicht wohl fühlte. Zu dieser Zeit hatte er schon erste Erfahrungen mit einigen lokalen Bands gesammelt, meist als Drummer, aber auch als Gitarrist.

 Karten für das Wehdemer Konzert sind zum Preis von 18 Euro (ermäßigt 16 Euro) an der Abendkasse erhältlich.

 Für Reservierungen und Informationen steht das Life House, Telefon 05773/991401, zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter info@jfk-stemwede.de möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.