Werbegemeinschaft präsentiert am 6. und 7. Dezember an der Kirche Levern Buden, Aktionen und Konzerte Beim Weihnachtsmarkt wird es heiß

Levern (WB). Feines Kunsthandwerk, stimmungsvolle Konzerte, adventliche Spezialitäten und Einblicke in die Geschichte: Der Leverner Weihnachtsmarkt mitten im historischen Ortskern verspricht am kommenden Wochenende Vielfalt und Abwechslung.

Im vergangenen Jahr haben die Besucher über die Feuershow gestaunt, die auch diesmal den Leverner Weihnachtsmarkt bereichern wird. Doch auch viele andere interessante Programmpunkte haben Werbegemeinschaft und örtliche Gruppen vorbereitet.
Im vergangenen Jahr haben die Besucher über die Feuershow gestaunt, die auch diesmal den Leverner Weihnachtsmarkt bereichern wird. Doch auch viele andere interessante Programmpunkte haben Werbegemeinschaft und örtliche Gruppen vorbereitet.

Schon seit langer Zeit gilt der Leverner Weihnachtsmarkt als einer der attraktivsten in der Region, was sich in der Besucherzahl widerspiegelt: Die Veranstalter erwarten viele hundert Gäste im Stiftsort. Und die dürfen sich wie immer auf ein umfangreiches Programm freuen. Nicht nur unter freiem Himmel gibt es rund um Kirche und das Hotel Meyer-Pilz viel zu sehen.

Das Programm

Samstag, 6. Dezember:
14.30 Uhr, Treffen der Kindergarten- und Grundschulkinder sowie der Eltern zum Marsch von der Grundschule zum Kirchplatz, begleitet vom Spielmannszug Levern;
15 Uhr, Weihnachtslieder und Krippenspiel der Grundschulkinder in der Stiftskirche, begleitet vom Spielmannszug;
15.45 Uhr, Märchenstunde an/in der Stiftskirche;
16.15 Uhr, »Warten auf den Nikolaus« mit den Dorfmusikanten und dem Nachtwächter;
16.30 Uhr, der Nikolaus kommt mit der Kutsche;
17.30 Uhr, Brunos Drehorgelmusik;
19 Uhr, Feuertheater;
20 Uhr, Weihnachtskonzert in der Kirche mit dem Stiftschor und dem Posaunenchor.
Sonntag, 7. Dezember:
13 Uhr, Weihnachtsstimmung mit Brunos Drehorgelmusik;
14 bis 18 Uhr, Tag der offenen Tür im Alten Amtshaus und der Gemeindeverwaltung;
14.30 Uhr, Adventsandacht in der Stiftskirche;
15.45 Uhr, »Theater im Waggon« in der Stiftskirche;
16.15 Uhr, »Warten auf den Nikolaus« mit Brunos Drehorgelmusik und dem Nachtwächter;
16.30 Uhr, der Nikolaus kommt mit der Kutsche;
17 Uhr, Konzert der Band »Return« in der Stiftskirche;
18 Uhr, musikalischer Ausklang mit dem Posaunenchor und den Jungbläsern.

Eine besondere Rolle kommt dem Alten Amtshaus zu, das nach monatelanger Sanierung zu einem Schmuckstück geworden ist. Es beherbergt nun einen Teil der Stemweder Gemeindeverwaltung, die für Sonntag in der Zeit von 14 bis 18 Uhr dazu einlädt, die neuen Räume zu besuchen. Auch in der »alten« Verwaltungsstelle, Buchhofstraße 13, wird am Sonntag ein Tag der offenen Tür veranstaltet – ebenfalls von 14 bis 18 Uhr.

Um das Alte Amtshaus geht es auch im Heimathaus. Dort ist eine Sonderausstellung zur Geschichte des historischen, mehr als 300 Jahre alten Fachwerkgebäudes zu sehen. Der Heimatverein Levern richtet im Heimathaus zudem seine gemütliche Klönecke ein und die Spinn- und Webgruppe gibt Einblicke in altes Handwerk.

Im Gemeindehaus ist ebenfalls etwas los. Dort gibt es neben Kaffee und Kuchen das »Sterntaler Bastelcafé«, wo sich die kleinen Besucher kreativ betätigen können. Geöffnet sind des Weiteren die urigen Gewölbekeller der »Stiftsgärtnerei« und der »Löwenburg«. Hier kann man in der Weinstube einen edlen Tropfen genießen und bei einem Heiß- oder Kaltgetränk – mit und ohne Alkohol – verweilen.

In der Grundschul-Aula präsentiert die Gruppe »Die Kunsthandwerker« ihre hochwertigen Produkte. Mit von der Partie sind die Grundschulkinder und deren Eltern – mit Aufführungen und Basteleien.
Kunsthandwerk sowie Geschenk- und Dekorationsideen finden die Gäste an den Buden auf dem Kirchplatz und im Saal des Hotels Meyer-Pilz. Dort kann man auch eine Weihnachtskrippe bewundern.
Hungern muss während des Weihnachtsmarktes niemand. Das Angebot reicht vom Pickertzelt über Bratwurst, Rauchwurst, Fisch, Steaks und Glühwein bis hin zu anderen Köstlichkeiten und Getränken.

Die »Stiftsdamen« und »Nachtwächter Schwengel« bieten Ortsführungen an Der Nachtwächter verkürzt den Kindern außerdem, gemeinsam mit den Dorfmusikanten und Brunos Drehorgelmusik, die Wartezeit, bis der Nikolaus eintrifft. Er wird an beiden Tagen um 16.30 Uhr mit seiner Kutsche erwartet. In der Stiftskirche können die Besucher am Sonntag das »Theater im Waggon« erleben und am Samstag gibt es eine faszinierende Feuertheater-Show zu sehen.
In der Kirche geben der Stiftschor und der Posaunenchor am Samstag von 20 Uhr an einKonzert. Die Gruppe »Return« tritt am Sonntag von 17 Uhr an in der Kirche auf. Die in unmittelbarer Nähe des Weihnachtsmarktes gelegenen Geschäfte laden für Sonntag in der Zeit von 13 bis 18 Uhr zum Bummeln und Shoppen ein. Den Abschluss bildet am Sonntag der Auftritt von Posaunenchor und Jungbläsern.

Der Weihnachtsmarkt beginnt am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr. Parken können die Besucher am Schulplatz und auf den Kundenparkplätzen der Geschäfte an der Leverner Straße. Auch von der Festhalle aus sind es zu Fuß nur fünf Minuten bis zum Kirchplatz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.