Stadtmeister beim Keglerball am Museumshof ausgezeichnet »Feuchte Kehle 1« nicht zu schlagen

Kleinendorf (WB). Ein lautstark dreifach gerufenes »Gut Holz« und befreiender Jubel tönen durch die Gaststätte am Museumshof. Die Stimmung ist auf Hochtouren. Es ist Siegerehrung nach spannenden Wettkämpfen über drei Wochen hinweg, und nicht nur die Siegerteams des 43. Rahdener Stadtpokalkegelns feiern beim Keglerball ausgelassen.

Von Anja Schubert
»Feuchte Kehle 1«, »Gut Holz Kleinendorf 1« und »Struktimer« heißen die drei erfolgreichsten Teams der Mannschaftswertung Herren Gruppe A. Zu den ersten Gratulanten zählte auch Rahdens Bürgermeister Bert Honsel (Zweiter von links).
»Feuchte Kehle 1«, »Gut Holz Kleinendorf 1« und »Struktimer« heißen die drei erfolgreichsten Teams der Mannschaftswertung Herren Gruppe A. Zu den ersten Gratulanten zählte auch Rahdens Bürgermeister Bert Honsel (Zweiter von links). Foto: Anja Schubert

34 Teams, 23 Herren-, vier Damen- und sieben Mixed-Mannschaften waren auf den drei »Hofkegelbahnen« – Museumshof, Ulmenhof, Westfalenhof – angetreten, um möglichst viel »Holz« zu werfen. Walter Tegeler moderierte die Siegerehrung erneut souverän. »Dass auf einer der Bahnen besonders gut oder schlecht gekegelt wurde, ließ sich nicht feststellen«, urteilte er. Jedoch seien die Einzelergebnisse schlechter als im Vorjahr gewesen. Es habe nur zwei Ergebnisse über 1000 Holz und stark schwankende Einzelleistungen gegeben. »Doch dem Spaß und der guten Laune hat dies keinen Abbruch getan«, stellte Tegeler erfreut fest. Reichlich habe es hingegen Schnapszahlen geregnet, konstatierte der Moderator, bevor er die eigentliche Preisverleihung vornahm.

Mailand macht’s bei den Herren

In der Mixed-Gruppe sicherten sich die »Brockenkegler« (Gaby Bader, Doris Tieker, Dieter Feldmann und Hartmut Tieker) mit 3570 Holz den Pokal vor »Rinn inne Rinne« (3554) und den »Royal Pins« (3412). Bei den Damen (Gruppe A) hatte die »Goldene Acht 1« mit Gaby Bader, Sigrid Tacke, Marianne Tegeler, Helga Meyer und Karin Schwalowsky (3598) vor der »Goldenen Acht 2« (3553) die Nase vorn und »Die Wackeligen/Rumms« (3227) belegten Rang drei. Bei den Herren (Gruppe A) sackte »Feuchte Kehle 1« mit 3857 Holz den Pokal ein. Jörg Winkelmann, Dirk Kahmeyer, Matthias Thie und Sven Göcker verwiesen »Gut Holz Kleinendorf 1« (3849), nach sagenhaften Aufstieg der letzten Jahre erstmalig in Gruppe A dabei, und den Vorjahressieger »Struktimer« (3840 Holz) auf die Plätze zwei und drei.

In der Einzelwertung »Herren A« ging die Trophäe an Garrit Mailand (»Gut Holz« Kleinendorf 1) mit 1010 Holz. Zweitplatzierter wurde Andre Bretthorst (»Royal Pins«/995) vor Jörg Winkelmann (»Feuchte Kehle 1« / 994). Besonders freuen konnte sich zudem einmal mehr Stadtmeisterin Annegret Tegeler vom Verein »Rinn inne Rinne«. Sie wurde mit 996 Holz bereits zum 21. Mal als erfolgreichste Keglerin der Damen ausgezeichnet und ließ ihre Dauerkonkurrentin Karin Schwalowsky (967) vom Verein »Goldene Acht 1« wieder einmal hinter sich. Seit 37 Jahren konkurrieren die Beiden um den begehrten Titel der Stadtmeisterin. Für den dritten Platz bei den Damen wurde Vorjahressiegerin Gaby Bader (965) vom Verein Brockenkegler gefeiert.

Lob vom Stadtoberhaupt

Auch Bürgermeister Bert Honsel ließ es sich an diesem Abend nicht nehmen, den Gewinnern zu ihrem Erfolg zu gratulieren. »Hier sind Spiel, Spaß, Sport, Spannung angesagt«, hatte auch das Stadtoberhaupt schnell erkannt. »Es ist schön, dass sich diese Tradition so lange hält und die Traditionskegelbahnen nach wie vor bereit stehen.«

Walter Tegeler dankte zudem den Ausrichtern Auebrüder, Struktimer und »Goldene Acht – Damen«, Hartmut Tieker für die Listenführung sowie Horst Tacke für die Internetbetreuung, bevor es mit DJ Michi in eine lange Ballnacht ging. Der festliche Abschuss im Museumshof setzte einmal mehr einen gelungenen Schlusspunkt hinter die dreiwöchigen Wettkämpfe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.