Evangelische Kitas gestalten Gottesdienst in der St. Johannis-Kirche Wo Kinder Gottes Liebe begegnen

Rahden(WB ). Wo begegnen und erfahren wir Gottes Liebe? – Eine Frage, auf die schon die jüngsten unserer Gesellschaft Antworten parat haben.

Von Anja Schubert
Der jährliche Gottesdienst aller evangelischen Rahdener Kindergärten ist sehr musikalisch und mit Bewegungsliedern gespickt gewesen.
Der jährliche Gottesdienst aller evangelischen Rahdener Kindergärten ist sehr musikalisch und mit Bewegungsliedern gespickt gewesen. Foto: Anja Schubert

Die Liebe Gottes stand beim großen Gemeinschaftsgottesdienst aller evangelischer Kindergärten in Rahden am Sonntag im Mittelpunkt. Zahlreich hatten sich die Mädchen und Jungen der Kindergärten »Bärenhöhle«, »Sonnenstrahl«, »Löwenzahn« und der Einrichtung aus Preußisch Ströhen mit Eltern, Geschwistern und weiteren Verwandten in der St. Johannis-Kirche eingefunden, um dieser Frage gemeinsam auf die Spur zu kommen.

»So individuell wie der Fingerabdruck eines Menschen, so einzigartig ist ein jeder von uns. Jeder wird in seiner Einzigartigkeit von Gott geliebt«, stellte Kindergartenseelsorger Dr. Roland Mettenbrink in dem musikalischen und mit Bewegungsliedern gespickten Gottesdienst heraus. Kantor Thomas Quellmalz sorgte für die instrumentale Unterstützung.

Individueller Fingerabdruck

Ihren individuellen Fingerabdruck hatten die Gottesdienstbesucher bereits vor Beginn des Gottesdienstes mit roter Fingerfarbe hinterlassen und füllten mit ihren Spuren mehr und mehr ein von den Erzieherinnen aufgestelltes großes Herz.

»Wo erfahre und begegne ich Gottes Liebe?“« – zu diesem Thema hatten sich die Kindergartenkinder in ihren Einrichtungen in den vergangenen Wochen zusammen mit den Erzieherinnen Gedanken gemacht und diese in Bildern festgehalten. Die Ergebnisse waren beeindruckend: »Wenn mein Hund mich aufweckt und mir durchs Gesicht schleckt«, »wenn die Sonne mich wärmt«, »wenn ich in der Kirche bete«, »wenn ich krank bin und Oma mich trösten kommt«, »wenn jemand stirbt und er ein Stern am Himmel wird«, waren nur einige Antworten der Kinder. Aber auch im ganz banalen Alltag, ob beim Essen, beim Spielen oder beim zu Bett gehen mit Kuscheltier, wussten die Kleinen: »Gott ist immer da, Gottes Liebe ist wunderbar«.

Neue Leitung

Mit Michaela Speckmann stellte sich zudem ein neues Gesicht den Eltern vor. Die Erzieherin aus Wagenfeld, die seit wenigen Wochen bereits im »Sonnenstrahl« heimisch geworden ist, wird ab 1. ­April als Nachfolgerin der Ende vergangenen Jahres verabschiedeten Waltraud Kaspelherr offiziell die Leitung der Kindertageseinrichtung am Brullfeld übernehmen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.