Landfrauen wählen und hören Vortrag von Stefan Thünemann Einblick in den Knast erhalten

Rahden/Preußisch Ströhen (WB). Zur Jahreshauptversammlung haben sich die Landfrauen des Stadtverbands Rahden im Gasthaus Buschendorf in Preußisch Ströhen getroffen. Wahlen und ein Referat von Pfarrer Stefan Thünemann haben im Mittelpunkt gestanden.

Jahreshauptversammlung der Landfrauen mit (von links): Lisa Warder (Geschäftsführerin/Wahlleitung), Sabine Ruhnau, Elke Bruhn, Marianne Steinkamp, Anja Schütte, Ulla Thielemann, Andrea Klasing, Marion Rosenbohm, Mareike Bödeker und Pfarrer Stefan Thünemann.
Jahreshauptversammlung der Landfrauen mit (von links): Lisa Warder (Geschäftsführerin/Wahlleitung), Sabine Ruhnau, Elke Bruhn, Marianne Steinkamp, Anja Schütte, Ulla Thielemann, Andrea Klasing, Marion Rosenbohm, Mareike Bödeker und Pfarrer Stefan Thünemann.

Ulla Thielemann begrüßte die 73 Landfrauen aus den Rahdener Orten. Mit dabei war Kreis-Geschäftsführerin Lisa Warder, die die Wahl leitete. Zu Beginn stand ein gemeinsamer Imbiss auf dem Plan.

Interessanter Vortrag

Der Vortrag des ehemaligen Rahdener Pfarrers der Kirchengemeinde Rahden war mit Bildern unterlegt. Zusammen mit einem katholischen Kollegen ist er in der Justizvollzugsanstalt in Herford im Fachdienst Seelsorge beschäftigt.

»Es sind dort 230 Beamte im Allgemeinen Vollzugsdienst beschäftigt. Die 355 Haftplätze sind zurzeit mit 260 Inhaftierten, die zwischen 14 und 24 Jahre alt sind, in Einzelzimmern belegt. Die Haftdauer beträgt im Durchschnitt 2 bis 3 Jahre«, erläuterte Thünemann den Frauen.

Die Insassen würden in 11,98 Quadratmeter großen Zellen leben. »Diese wird Hütte genannt. Sie ist ausgestattet mit Bett, Stuhl, Arbeitsplatte, Schrank und einer kleinen Nasszelle mit Waschbecken und WC«, erläuterte der Pfarrer. Internet und Handy seien verboten. Ein Fernseher könne für 10 Euro im Monat gemietet werden.

Thünemann erläuterte dass Jugendhaft Erziehungsvollzug sei. »Das bedeutet die Förderung der beruflichen Entwicklung. In der JVA gibt es 160 Ausbildungsplätze und zum Zweiten die Förderung der persönlichen Entwicklung mit Freizeitgestaltung, psychologischer Beratung, Einzel- und Gruppengesprächen, Arbeitstherapien sowie Kontakt zu den Familien.

»Möchte ein Jugendlicher ein Gespräch, dann muss er einen Antrag stellen. Die Wartezeit auf ein Einzelgespräch beträgt zurzeit drei Wochen«, sagte Thünemann. Diese Gespräche würden gut angenommen, da die Pfarrer absolute Schweigepflicht hätten. Auch die Gottesdienste seien gut besucht: Von den 260 Jugendlichen kämen 130 zu den kirchlichen Feiern.

Stefan Thünemann konnte in seinem Vortrag seine Begeisterung für seine Arbeit den Landfrauen näherbringen. Es würde nie langweilig werden, da jeder Jugendliche seine eigene Geschichte habe. Ulla Thielemann bedankte sich im Namen der Landfrauen bei Pfarrer Thünemann mit einer Spende für seine Arbeit in der JVA.

Jahresrückblick

Im offiziellen Teil verlas Marianne Steinkamp das Protokoll vom Vorjahr. Elke Bruhn lieferte den Kassenbericht ab. In diesem Jahr wurde die Kasse von Sonja Müller (Tonnenheide) und Silke Bödeker (Varl) geprüft. Die beiden Kassenprüferinnen bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Neue Kassenprüferin ist Dörte Holle (Sielhorst).

Ulla Thielemann ging in ihrem Jahresrückblick noch einmal auf einzelne Veranstaltungen des Vorjahres ein: Etwa die Jahresversammlung mit der Puppenspielerin Maria Schupp, die Spende an die Bücherei für Jugend-und Kinderbücher aus dem Erlös der Brotbackaktion auf dem Museumshof und das Lichterketten basteln im November.

Lisa Warder stellte sich persönlich als neue Kreis-Geschäftsführerin vor. Sie ist die Nachfolgerin von Ute Grell in Lübbecke.

Neuer Vorstand

In einer geheimen Wahl wurden mit 73 Stimmen in dem Geschäftsführenden Vorstand folgende Frauen gewählt: Marianne Steinkamp, Anja Schütte und Andrea Klasing. Alle nahmen die Wahl an.

In einer offenen Wahl bestimmten die Landfrauen das erweiterte Vorstandsteam, bestehend aus Sabine Ruhnau, Mareike Bödeker, und Marlene Witting.

Ulla Thielemann, Marion Rosenbohm und Elke Bruhn stellten sich nicht noch einmal zur Wahl. Sie ernteten viel Lob für ihre Vorstandsarbeit und erhielten einen Blumenstrauß als Dank.

Ulla Thielemann bedankte sich bei Lisa Warder für die Wahlleitung ebenfalls mit einem Blumenstrauß.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.