Gymnasium Rahden: Erfolge bei holländischen Teamwettbewerben Mathe-Asse erreichen Finale

Rahden (WB). Schüler des Gymnasiums der Stadt Rahden haben bei den holländischen Mathematik-Teamwettbewerben »A-lympiade« und »B-Tag« überzeugt.

Die erfolgreichen Teilnehmer der Mathe-Wettbewerbe: (von links): Nico Heitmann, László Dirks, Sebastian-Philip Harris, Analena Kamm, Leonhard Fräger, Mattis Fieseler, Luca Reckmann, Brian Tissen, Caitlin Hohmeier und Michael Sprado. Es fehlen: Tjark-Lennard Gräber und Jascha Hackmann.
Die erfolgreichen Teilnehmer der Mathe-Wettbewerbe: (von links): Nico Heitmann, László Dirks, Sebastian-Philip Harris, Analena Kamm, Leonhard Fräger, Mattis Fieseler, Luca Reckmann, Brian Tissen, Caitlin Hohmeier und Michael Sprado. Es fehlen: Tjark-Lennard Gräber und Jascha Hackmann.

Alle drei teilnehmenden Teams haben vordere Plätze erreicht, schreibt das Gymnasium in einem Bericht. Den beiden Teams der Jahrgangsstufe Q1 und der Jahrgangsstufe Q2 gelang es sogar, sich für das Landesfinale zu qualifizieren, hieß es weiter.

Eine Arbeit über die Untersuchung von Verkehrsströmen auf einem Wegenetz, die von den Q1-Schülern Leonhard Fräger, Tjark-Lennard Gräber, Michael Sprado und Brian Tissen erstellt wurde, gehörte zu den acht besten unter den fast 130 Arbeiten, die in NRW bei der A-lympiade eingereicht wurden.

Das Q2-Team, bestehend aus László Dirks, Sebastian-Philip Harris, Nico Heitmann und Analena Kamm, erreichte mit seiner Arbeit über mathematische Strukturen bei Pfeil- und Geradenuhren landesweit den fünften Platz beim B-Tag. Beide Teams fahren nun zusammen zum Landesfinale, das am 16. und 17. Februar in Soest durchgeführt wird.

Die Q2-Schüler werden sich dort in einem von Lehrern, Professoren der Universitäten Bonn und Münster und Mitarbeitern des Freudenthal-Instituts Utrecht betreuten Workshops mit weiteren mathematischen Fragestellungen auseinandersetzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.