Fast hätte ein Fiat-Fahrer auf der Bundesstraße 239 zwei schwere Unfälle verursacht Betrunkener gefährdet Gegenverkehr

Rahden  (WB). Die Polizei hat einen alkoholisierten Autofahrer ermittelt, der am Samstagabend in Preußisch Ströhen nach Zeugenangaben fast zwei schwere Unfälle verursacht hätte.

Dank Zeugen, die sich das Nummernschild des betrunkenen Fiat-Fahrers merkten, konnte der alkoholisierte Mann wenig später in seiner Wohnung angetroffen werden.
Dank Zeugen, die sich das Nummernschild des betrunkenen Fiat-Fahrers merkten, konnte der alkoholisierte Mann wenig später in seiner Wohnung angetroffen werden.

Etwa um 19 Uhr war der 37-jährige Wagenfelder mit seinem Fiat auf der Diepholzer Straße (B 239) in Richtung Niedersachsen gefahren. »Er geriet mit seinem Auto komplett auf die Gegenfahrbahn«, schreibt die Polizei. »Ein 78-jähriger Mondeo-Fahrer und eine 22-jährige Mercedes-Fahrerin kamen ihm entgegen, konnten jedoch auf den Seitenstreifen ausweichen und so eine Frontalkollision verhindern.« Hierbei gerieten allerdings die jeweiligen Außenspiegel aneinander.

Kurze Zeit später wurden Zeugen erneut auf den Fiat aufmerksam, als dieser die Bundesstraße B 239 im Bereich Preußisch Ströhen in Schlangenlinien befuhr und mehrmals in den Gegenverkehr geriet.

Der Wagenfelder konnte in seiner Wohnung von die Polizei angetroffen werden: »Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss«, teilen die Ordnungshüter mit. »Eine Blutprobe wurde durchgeführt, der Führerschein verblieb bei der Polizei.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.