An der Steinstraße steht jetzt ein Basistelefon Das gelbe Häuschen ist weg

Rahden (WB). Endlich ist ein Schandfleck mitten in der Stadt verschwunden – zwar war es nur ein kleiner, aber ein ärgerlicher, kaputter und oft vermüllter »Fleck«.

Von Elke Bösch
Die alte, demolierte gelbe Telefonzelle in der Steinstraße ist schon aufgeladen und das neue Basistelefon aufgestellt.
Die alte, demolierte gelbe Telefonzelle in der Steinstraße ist schon aufgeladen und das neue Basistelefon aufgestellt. Foto: Elke Bösch

Das Telefonhäuschen in der Steinstraße ist abgebaut worden. Dafür steht dort jetzt ein Basistelefon. Telefoniert werden kann allerdings nur mit dem Zahlencode einer speziellen Telefonkarte (Calling-Card) oder einer Kreditkarte. »Die Bedeutung der Telefonzelle hat mit dem Siegeszug des Handys abgenommen. Statistisch gesehen hat jeder Deutsche mindestens ein Handy. Die Notwendigkeit für öffentliche Telefonzellen nimmt dementsprechend ab«, sagte Telekom-Pressesprecher Andre Hofmann. Es existierten bundesweit nur noch etwa 20.000 Telefonzellen, die die Deutsche Telekom betreibe.

Unwirtschaftlicher öffentlicher Fernsprecher

Hofmann betonte auf Anfrage, dass der Unterhalt einer Telefonzelle Geld koste, etwa für Strom, Standortmiete und Wartung. Mit der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbänden sei deshalb vereinbart worden, dass die Telekom Städte und Gemeinden wegen eines Abbaus ansprechen dürfe, wenn auf deren Gebiet extrem unwirtschaftliche öffentliche Fernsprecher mit einem Umsatz von weniger als 50 Euro pro Monat stünden.

Den Umsatz nimmt die Telekom als klares Indiz dafür, dass der Wunsch nach einer Grundversorgung durch die Bevölkerung an dieser Stelle offensichtlich nicht mehr besteht. »Wenn die Stadt trotzdem an einem Standort festhalten möchte, sprechen wir über eine kostengünstige Alternative – wie etwa ein Basistelefon. Wir informieren immer, es wird nichts einfach so ›über Nacht‹ abgebaut«, versichert Andre Hofmann.

Telekom verkauft alte Telefonzellen auch

Übrigens: »Wer möchte, kann sich eine alte Telefonzelle kaufen. Informationen über Preise und Konditionen können schriftlich erfragt werden und zwar per ­E-Mail an info@telekom.de. Ansonsten werden alte Telefonstationen fachgerecht entsorgt oder für eine Ersatzteilgewinnung verwendet«, betont Hofmann.

Kommentar von Elke Bösch

Endlich ist sie weg: Die alte Telefonzelle war manch einem Rahdener schon länger ein Dorn im Auge. Sie bot aber auch tatsächlich keinen schönen Anblick mit der fehlenden Scheibe. Vom Netz ist sie schon seit Monaten und auch, als sie funktionierte, hat sie kaum noch jemand benutzt. Höchstens als Mülleimer oder Aufbewahrungsort für gelbe Säcke. Begrüßenswert ist, dass das gelbe Häuschen nicht einfach verschwunden ist, ersatzlos gestrichen, sondern durch ein Basistelefon ersetzt wurde. Denn anders als die Telekom statistisch ermittelt, hat tatsächlich noch nicht jeder Deutsche ein Handy. Besonders ältere Menschen gehören zu dieser Gruppe. Und auch, wenn es nicht mehr per Münzeinwurf funktioniert, wenn man Karten braucht, es nicht beleuchtet ist und im Freien steht – für einen Notruf reicht das allemal – und die 112 und 110 können kostenfrei angerufen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.