Luigi Piconte hat das Eiscafé wiedereröffnet – »Dolomiti« heißt jetzt »Ottimo« Das Eis schmeckt auch schon im Januar

Rahden (bös). »Mmmh, lecker.« Strahlend genießen die Kinder ihr Eis. Eine Kugel hat Luigi Piconte den Mädchen und Jungen geschenkt. Anlass ist die Wiedereröffnung der Eisdiele am Dienstag in Rahden.

Luigi Piconte hat am Dienstagnachmittag den Kindern eine Kugel Eis spendiert. Darüber freuen sich auch (von links): Alea, Liara, Stina und Emi. Wem es für die kalte Leckerei noch nicht warm genug ist, hat die Wahl. Neu ist, dass es in der Eisdiele Waffeln, Crêpes und Torten gibt.
Luigi Piconte hat am Dienstagnachmittag den Kindern eine Kugel Eis spendiert. Darüber freuen sich auch (von links): Alea, Liara, Stina und Emi. Wem es für die kalte Leckerei noch nicht warm genug ist, hat die Wahl. Neu ist, dass es in der Eisdiele Waffeln, Crêpes und Torten gibt. Foto: Elke Bösch

Früher als in den vergangenen Jahren hat das Eiscafé an der Langen Straße die Türen aufgemacht. Und der Betrieb soll aller Voraussicht nach in Zukunft auch ganzjährig laufen – mit unterschiedlichen Öffnungszeiten und zwar von März bis September von 10 bis 21.30 Uhr sowie von September bis März von 10 bis 19.30 Uhr, kündigt der neue Betreiber an.

Neuer Name und neues Team

Er ist Nachfolger der Familie Resera, die in ihrem »Dolomiti« über viele Jahre Gäste begrüßte. Das möchte der »neue« Italiener jetzt in seinem »Ottimo«, so hat er dass Eiscafé genannt, mit seinem Mitarbeiterteam fortsetzen. Serviert und verkauft wird im »Ottimo«, das übersetzt ins Deutsche »ausgezeichnet« heißt selbst gemachtes Eis, die klassischen Sorten, genauso wie spezielle. »Wir verwenden wenn möglich regionale Produkte und legen ganz großen Wert auf natürliche Produkte«, betont Piconte.

Bereich zum Kirchplatz soll umgestaltet werden

Ein kleiner Wermutstropfen – allerdings nur ein vorübergehender – ist, dass das Dach neu gemacht werden muss und deshalb vermutlich im Februar Baumaßnahmen erfolgen. Angedacht ist auch, den Bereich hinter den Schaufenstern zum Kirchplatz hin, umzugestalten. Dort möchte Luigi Piconte, dann in einer Art Wintergarten Gäste bewirten. Am Dienstag freute sich der neue Betreiber über zahlreiche Gäste, und es waren nicht nur Kinder, die ihr erstes Eisdieleneis genossen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.