Interkultureller Austausch in Rahden – Verein kooperiert mit dem Auswärtigen Amt »Experiment« sucht weitere Gastfamilien

Rahden (WB). Ein interkultureller Austausch für die ganze Familie: Ute und Herbert Rasfeld sowie Tochter Franziska aus Rahden haben Familienzuwachs bekommen. Mitte November ist die italienische Austauschschülerin Noemi bei ihnen eingezogen.

Über den Verein Experiment hat die Familie Rasfeld aus Rahden ihre Gasttochter Noemi (rechts) aufgenommen. Die Italienerin bleibt bis Juli 2018 bei ihnen.
Über den Verein Experiment hat die Familie Rasfeld aus Rahden ihre Gasttochter Noemi (rechts) aufgenommen. Die Italienerin bleibt bis Juli 2018 bei ihnen. Foto: Experiment e.V./privat

Die 17-Jährige kommt aus Trient in Norditalien. Sie bleibt bis Juli 2018 in Deutschland und geht hier auch zur Schule. Die Gasteltern freuen sich: »Unsere Tochter Franziska plant auch im nächsten Jahr einen Schüleraustausch. Jetzt lernen wir diese Situation als Gastfamilie schon mal aus der anderen Perspektive kennen. Die zwei Mädchen verstehen sich sehr gut und es ist eine tolle Erfahrung für uns alle.« Aus diesem Grund unterstützen sie den gemeinnützigen Verein »Experiment« bei der Suche nach weiteren Gastfamilien.

Die Schüler sind zwischen 15 und 18 Jahren alt

Im Februar kommen etwa 40 Jugendliche aus der ganzen Welt mit dem Verein Experiment für fünf bis zehn Monate nach Deutschland. Für elf von ihnen sucht der Verein noch Gastfamilien. Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 15 und 18 Jahren alt und kommen unter anderem aus Brasilien, Italien und Mexiko. Familien, die gerne für einen kürzeren Zeitraum einen Gast aufnehmen möchten, können bereits über Weihnachten und Silvester für zwei Wochen Gastfamilie für internationale Studierende werden.

Wer Interesse hat, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Eva Hofmann, Telefon 0228/9572244, oder per E-mail: hofmann@experiment-ev.de. Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite www.experiment-ev.de, wo sich einige der Teilnehmenden mit kurzen Videos vorstellen.

Ziel ist der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen

Das Ziel von Experiment ist seit 85 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Der Verein ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von »The Experiment in International Living« (EIL). 2016 reisten nach Vereinsangaben »1.845 Teilnehmende mit Experiment ins Ausland und nach Deutschland«. Ein Drittel davon erhielt Stipendien. Kooperationspartner sind unter anderem das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.