Ungarische Kammerphilharmonie spielt unter Leitung von Antal Barnás zum sechsten Mal in Rahden  Vorfreude auf einen Klassiker 

Rahden (WB). Sein beliebtes Neujahrskonzert veranstaltet am Freitag, 9. Januar, der Rahdener Kulturverein »KUL-TÜR«.

Das Gastspiel der Ungarischen Kammerphilharmonie ist in Rahden bereits Tradition geworden. Interessierte können ab sofort Karten im Vorverkauf erwerben.
Das Gastspiel der Ungarischen Kammerphilharmonie ist in Rahden bereits Tradition geworden. Interessierte können ab sofort Karten im Vorverkauf erwerben.

 Mittlerweile ist dieses Gastspiel der Ungarischen Kammerphilharmonie unter Leitung des Dirigenten Antal Barnás zu einem Klassiker geworden. In diesem Jahr sind die Ungarn zum sechsten Mal in Rahden zu Gast. Immer wieder freuen sich viele Zuhörerinnen und Zuhörer auf dieses hervorragende Orchester aus Ungarn.

 »Die Ungarische Kammerphilharmonie wurde 1999 von Antal Barnás gegründet. Sie setzt sich aus Mitgliedern der führenden Orchester in Budapest zusammen. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Ensemble einen Ruf in ganz Europa erworben. Die Musiker konzertierten im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, im dortigen Konzerthaus Wien, in Graz, Linz, Salzburg, Nürnberg, Frankfurt/Oder, Freising... und jetzt erneut in Rahden. Das Orchester zählt bereits zum fixen Bestandteil der europäischen Kulturszene und ist mit Antal Barnás zu einem Klangkörper mit höchstem künstlerischem Niveau gereift«, schreiben die Veranstalter. Das bestätige der große Publikumserfolg.

Neujahrstournee

 Die Ungarische Kammerphilharmonie unternimmt jährlich mit Antal Barnás eine Neujahrskonzerttournee durch Österreich, Deutschland sowie der Schweiz und tritt bei Festivals und in vielen europäischen Konzertsälen auf.

Barnás studierte das Konzertfach Fagott und Chorleitung an der Franz-Liszt-Musikhochschule Budapest und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Dann folgte ein Dirigentenstudium am Konservatorium der Stadt Wien und an der Bruckner Privatuniversität Linz.

 Barnás ist unter anderem Gastdirigent bei folgenden Orchestern: Philharmonisches Orchester Györ, Capella Savaria auf Originalinstrumenten, Radio Symphonie Orchester Bratislava, Brünner Philharmoniker, Capella Istropolitana, Slowakisches Kammerorchester, Filarmonica Arad, Sarajevo Philharmonic Orchestra und Philharmonisches Orchester Rzeszów.

Weiterhin erfolgen jährlich Dirigate im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, sowie Rundfunk-, CD- und Fernsehaufnahmen.

Musikauswahl

In Rahden können die Zuhörer folgende Werke hören: Johann Strauß (Sohn): Die Fledermaus-Ouvertüre, Franz Lehár: Ballsirenen-Walzer, Johann Strauß (Sohn): Banditengalopp, Johann Strauß (Sohn): Freikugeln-Polka schnell, Nikolai Rimski-Korsakow: Hummelflug, Siegfried Tranlateur: Wiener Praterleben, Johann Strauß (Sohn): Zigeunerbaron- Einzugsmarsch, Johann Strauß (Sohn): Ritter Pásmán-Csárdás, Emil Waldteufel: Der Schlittschuhläufer-Walzer, Johann Strauß (Sohn): Tik-Tak-Polka schnell, Johann Strauß (Sohn): An der schönen blauen Donau-Walzer und Johann Strauß (Vater): Radetzky-Marsch. Das Konzert wird in der Aula des Gymnasiums veranstaltet und beginnt um 19.30 Uhr.

 Die Preise betragen (inklusive einem Glas Sekt) im Vorverkauf: 17 Euro, Mitglieder 15 Euro sowie an der Abendkasse: 20 Euro, Mitglieder 18. Karten im Vorverkauf sind erhältlich in der Vital-Apotheke »Zur Alten Post« oder online unter www.kul-tuer.de .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.