Veranstalter mit dem Weihnachtsmarkt am Alten Markt auch beim zweiten Mal zufrieden  »Dezemberträume richtig gut gelaufen« 

Rahden (WB). Alles klar bei den »Dezemberträumen«. Nur zufriedene Veranstalter hat man am Wochenende auf dem Rahdener Weihnachtsmarkt gesehen. »Es ist richtig gut gelaufen«, sagte Michael Windhorst von der Arbeitsgruppe (AG).

Von Andreas Kokemoor und Elke Bösch
Samstagabend auf dem Weihnachtsmarkt am Alten Markt in Rahden: Auch zahlreiche junge Menschen haben die Dezemberträume besucht.
Samstagabend auf dem Weihnachtsmarkt am Alten Markt in Rahden: Auch zahlreiche junge Menschen haben die Dezemberträume besucht.

 Und auch Frank Hofmann, der Sonntag auf einem Schwenkgrill Deftiges zubereitete, wollte überhaupt nicht klagen: »Es gab viel zu tun.« Das galt ebenfalls für den Weihnachtsmann, denn der Mann mit dem weißen Bart beschenkte nicht nur an allen drei Tagen die kleinen Besucher, sondern ließ sich am Samstag noch mit den Kindern fotografieren. Dazu hatte er es sich auf einer Bank auf dem Marktplatz an der »Marktschänke« gemütlich gemacht – natürlich auch, um sich die Wünsche der Jungen und Mädchen anzuhören, die freudig, neugierig, manchmal aber mit ein wenig Respekt und ganz großen Augen auf seinen Schoß kletterten. Zwar lag auch die Rute neben seinem Sitzmöbel. Doch die musste er nicht ein einziges Mal benutzen: »In Rahden sind die Kinder eben lieb.«

 Nicht nur beim Weihnachtsmann war viel los. Überall in den Budenstraßen zwischen den vielen weihnachtlich geschmückten Holzhütten und den Tannenbäumen sowie vor der Bühne herrschte Gedränge. Egal, ob mit Spießbraten, Bratwürstchen, Backfisch oder Crêpes, die Besucher ließen es sich schmecken.

 Manche Gäste wollten nur bummeln und die Buden betrachten, andere kamen, um das Bühnenprogramm zu verfolgen. Der Chor der Realschule sang Weihnachtslieder und Hits aus den Charts. Die Jugendfeuerwehr verkaufte »Schneebälle« für das beliebte Rennen. Mitglieder der AG der Werbegemeinschaft filmten und fotografierten das Publikum, zeigten die Bilder wenig später auf einer großen Leinwand, während immer wieder Bruno Siebert und Irene Böttcher aus Hannover mit zwei nostalgischen Leierkästen Musik machten.

 Zum Abschluss des zweiten Weihnachtsmarkttages wurde der Platz richtig voll: Oliver Rohlfing und seine Band »30 Minutes« spielten Rock- und Popsongs, die sowohl der Jugend gefielen, aber auch bei den älteren gut ankamen.

 Während der drei Tage konnte, wer wollte, auch schon das ein oder andere Präsent für den Heiligen Abend erstehen. Nicole Eberhardt aus Varl bot lustige, bunte Babymützen und Socken sowie anderes Gehäkeltes und Gestricktes an. Sabine Zeh hatte eine Vielzahl kleiner Dekorationen für die Advents- und Weihnachtszeit dabei. Nadine und Sven Hesemann servierten heiße Getränke. Sie warben für das Landhotel »Zum Grünen Kranze«, das sie im Mai in Schmalge eröffnen wollen. Für einen guten Zweck stellten sich Mitglieder der Freien Evangelischen Brüdergemeinde (FEBG) in einen Stand. Sie verkauften Kekse und informierten über ein Hilfsprojekt in Äthiopien, für das der Erlös bestimmt ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.