Zuschuss für Einrichtung »Wunderwelt« an Friedhofstraße beantragt Kita soll erweitert werden

Preußisch Oldendorf (WB/kk). Das Thema »Friedhofstraße« bleibt ein Dauerbrenner. Jüngst hatten sich die Anlieger um die dortige Verkehrssicherheit gesorgt, gerade für die Kinder der Tagesstätten. Nun gibt es Planungen, die Kita »Wunderwelt« baulich zu erweitern und die Ü3-Plätze am Standort Friedhofstraße auszubauen.

Die Kindertagesstätte »Wunderwelt« an der Friedhofstraße in Preußisch Oldendorf soll ausgebaut werden, um weitere Betreuungsplätze für Kinder über drei Jahren anbieten zu können. Im Haupt- und Finanzausschuss und im Rat wird dies thematisiert.
Die Kindertagesstätte »Wunderwelt« an der Friedhofstraße in Preußisch Oldendorf soll ausgebaut werden, um weitere Betreuungsplätze für Kinder über drei Jahren anbieten zu können. Im Haupt- und Finanzausschuss und im Rat wird dies thematisiert. Foto: Silke Birkemeyer

Im Haupt- und Finanzausschuss am Dienstag, 13. Februar, 17.30 Uhr im Rathaus, wird das Thema auf der Tagesordnung stehen. Im Detail geht es um den Antrag des Evangelischen Kirchenkreises Lübbecke, Trägerverbund evangelischer Tageseinrichtungen, auf Gewährung eines Investitionskostenzuschusses. Die Stadtverwaltung schlägt vor, der Kita für die Erweiterung an der Friedhofstraße 70.000 Euro zu zahlen und im Haushaltsplan 2018 bereitzustellen. Bedingung: der Betrieb einer Kita für 20 Jahre.

Hintergrund: Das Jugendamt des Kreises hat einen weiteren Bedarf an Ü3-Betreuungsplätzen in Preußisch Oldendorf festgestellt, der mit dem Platzangebot in den vorhandenen Einrichtungen nicht abgedeckt werden kann. Daher ist das Kreisjugendamt mit der Frage an den Trägerverbund herangetreten, ob die Bereitschaft bestünde, die »Wunderwelt« baulich zu erweitern. Nach Beratung in den entsprechenden kirchlichen Gremien gab es Zustimmung.

Geplant ist eine Erweiterung von zwei Gruppen, wobei eine Gruppe mit 20 Betreuungsplätzen neu geschaffen werden soll, während die zweite Gruppe wegen des sehr beengten Raumangebotes am Standort Spiegelstraße an die Friedhofstraße verlagert werden soll.

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um eine zweigeschossige Erweiterung (Erdgeschoss und Obergeschoss) mit Gruppenräumen, Sanitärräumen und dazugehörigen Nebenräumen. Im Erdgeschoss beträgt die Nutzfläche 125 Quadratmeter, im Obergeschoss 97 Quadratmeter. Zu dem gestellten Antrag und der geplanten Maßnahme werden Vertreter des Trägerverbundes in der Sitzung weitere Erläuterungen geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.