Birgit Adler aus Wimmer gibt jungem Wildschwein ein Zuhause Rumpels Retterin

Bad Essen/Schröttinghausen (prem). Beim Wort Wildschwein sind meist die ersten Gedanken: Flurschäden, Treibjagden auf »Schwarzkittel«, Wildbraten oder Gefahr für Menschen durch aggressives Verhalten von Keilern oder Bachen mit jungen Frischlingen. All das passt nicht zu Rumpel.

Birgit Adler streicht dem zehn Monate alten Keiler Rumpel über das borstige Fell. Das Wildschwein wurde im Harz gefunden, mit Hand aufgezogen und landete über eine Aktion des NDR-Fernsehens bei der Tierfreundin in Bad Essen-Wimmer.
Birgit Adler streicht dem zehn Monate alten Keiler Rumpel über das borstige Fell. Das Wildschwein wurde im Harz gefunden, mit Hand aufgezogen und landete über eine Aktion des NDR-Fernsehens bei der Tierfreundin in Bad Essen-Wimmer. Foto: Gertrud Premke

Rumpel ist der Name eines zehn Monate alten Keilers. Er lebt derzeit in Bad Essen-Wimmer, einen Steinwurf entfernt von Schröttinghausen, und ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Fundstück aus dem Harz.

Rumpel wurde mit der Flasche aufgezogen

Seit dem zarten »Frischlingsalter« von zwei Wochen wurde das Tier in Badbergen von »Pflegeeltern« mit der Flasche liebe- und mühevoll aufgezogen. Diese hatten zwar an Rumpel ihre Freude, dennoch suchten sie mit Hilfe des NDR-Fernsehens ein neues Zuhause für das junge Wildschwein. Und dieses neue Heim hat Rumpel nun vor zwei Wochen bei Birte Adler in Wimmer gefunden.

»Rumpel ist heute etwas nachtragend«, entschuldigt sich Birte Adler für das noch scheue Verhalten. Das Wildschwein grunzt im Strohhaufen in der hinteren Stallecke. Es ist etwas mürrisch. Vor zwei Tagen wurde der junge Keiler nämlich kastriert und die frischen Narben machen ihm sichtlich noch zu schaffen.

Schlau und lernfähig

Rumpel soll mit zwei niedlichen Mini-Schweinchen in einem weiten Gehege tollen. Damit es aber nicht zu tragenden Unfällen bei den Mini-Schweinchen kommt, musste der junge Keiler, der sich gerade in der Pubertät befindet, seine Manneskraft einbüßen.

Rumpel wiegt jetzt 60 Kilogramm, kann aber bis zu vier Zentner auf die Waage bringen. Wenn Birte Adler ihren Mini-Schweinchen Leckerlis gibt und diese wie Hündchen »Platz machen«, versucht auch Rumpel, sich zu setzen und so einen Happen zu ergattern. Das belegt, dass Schweine schlau und lernfähig sind. Die Leckerlis für die Tiere sind Möhren und ganz besonders Eicheln.

Noch weitere tierische Mitbewohner

Demnächst wird Rumpel auf die große Wiese entlassen und kann mit seinen weiblichen Artgenossen nach Herzenslust buddeln und suhlen.

»Rumpel läuft uns ständig im Stall nach«, erklärt die Tierliebhaberin und streicht über die dicken Borsten des jungen Keilers. Ob Birgit Adler und Rumpel sprichwörtlich »ein Herz und eine Seele« werden, ist allerdings fraglich und wäre ungewöhnlich. Aber zumindest gehört Rumpel offensichtlich als tierischer Freund zur Familie Adler.

Das bittere Schicksal, irgendwann einmal am Schlachterhaken zu hängen, wird diesem Borstentier jedenfalls erspart bleiben. »Rumpel soll so etwas hier nie passieren«, versichert die leidenschaftliche Tierliebhaberin aus Bad Essen, die noch zahlreichen weiteren tierischen Mitbewohnern ein Zuhause gibt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.