Minden und Wuppertal betroffen Stellwerksstörungen bringen Bahnverkehr durcheinander

Minden (WB). Reisende mussten kurz vor dem Wochenende Verspätungen bei der Bahn hinnehmen – mittlerweile sind die Stellwerksstörungen in Minden und Wuppertal aber wieder behoben.

In Ostwestfalen wurden mehrere Fahrten des RE 6 von Minden nach Bielefeld beeinträchtigt.
In Ostwestfalen wurden mehrere Fahrten des RE 6 von Minden nach Bielefeld beeinträchtigt. Foto: dpa

Am Freitagmorgen hatte, wie berichtet, eine Stellwerksstörung für massive Behinderungen im Bahnverkehr in Ostwestfalen und im südlichen Niedersachsen gesorgt . Auf der Strecke zwischen Minden und Hannover waren zahlreiche Züge verspätet und einige ganz ausgefallen, sagte ein Bahnsprecher in Düsseldorf. Züge im Fernverkehr mussten umgeleitet werden und waren dadurch gut eine halbe Stunde verspätet.

Wie die Bahn am Nachmittag mitteilte, war der Schaden um 13 Uhr repariert, die Züge konnten wieder ohne Umleitungen fahren. Zu Verspätungen und Ausfällen kam es noch bis in den frühen Abend. 

Besonders stark betroffen waren nach Angaben der Bahn die S-Bahn-Linie 1 zwischen Minden und Haste, der Regionalexpress 6 von Minden über Bielefeld, Hamm, Dortmund nach Essen sowie die Regionalexpress-Linien 70 zwischen Bielefeld und Hannover.

Kürzer und mit weniger Folgen für den Fahrplan fiel die Störung des Stellwerks in Wuppertal aus. Um kurz nach 11 Uhr bestätigte die Bahn den Ausfall im Bergischen Land. Auf den Linien des Regionalexpress 4 von Aachen nach Dortmund und 7 zwischen Krefeld und Rheine, der Regionalbahn zwischen Bonn nach Wuppertal und den S-Bahnlinien 5, 8 und 9 kam es zu 30-minütigen Verspätungen und auch zu Ausfällen. Hier gab es allerdings bereits nach kurzer Zeit gegen 12 Uhr eine Entwarnung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.