Menschen mit und ohne Handicap feiern im Club Alando Ausgelassener Partyspaß mit Patsy Hull

Lübbecke/Osnabrück (WB). »Nicht schwer behindert, sondern schwer in Ordnung« hieß die Party, zu der die Patsy & Michael Hull Foundation in den Club Alando in Osnabrück eingeladen hatte. Schon die ellenlange Schlange vor der Disco ließ ahnen, dass es voll wird. Am Eingang wurden die Gäste von Jennifer, Patsy und Michael Hull begrüßt.

Bunt verkleidet im Schwarzlicht: Tom Hölscher aus Lübbecke, der am Down-Syndrom leidet, zeigt eine tolle Tanzshow.
Bunt verkleidet im Schwarzlicht: Tom Hölscher aus Lübbecke, der am Down-Syndrom leidet, zeigt eine tolle Tanzshow.

Zusammen mit Frederik Heede (Inhaber des Alandos) organisierte die Foundation diese Veranstaltung, die das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung stärken soll. »Sie sollen miteinander feiern und Spaß haben«, sagte Patsy Hull-Krogull. Auch Asylsuchende und Flüchtlingskinder wurden zur Party eingeladen.

Ziel ist, das Miteinander von behinderten und nicht-behinderten Menschen als etwas ganz Normales zu vermitteln. Es sei wichtig, schon jungen Menschen zu zeigen, dass das Miteinander selbstverständlich und natürlich sei, betonte Hull-Krogull. »Jeder Mensch ist wertvoll, so wie er ist. Wir wollen Menschen mit und ohne Behinderung ein Umfeld schaffen, in dem sie gemeinsam ihre Liebe zu Musik und Tanz ausleben können.«

Die gute Stimmung auf der vollen Tanzfläche war nicht nur unübersehbar, sondern auch unüberhörbar. Die Menge jubelte und sang Lieder ihrer Idole mit. Auf der Bühne und im Saal wurde getanzt.

Inklusionsgruppen der Foundation präsentierten ihre Choreografien, besonders gut kam die Inklusive Tanzgruppe aus Lübbecke an. Mitglied Tom Hölscher aus Lübbecke zeigte, bunt verkleidet im Schwarzlicht, eine tolle Tanzshow und bekam dafür viel Beifall von den Jugendlichen.

Die Tanzschüler der Inklusionsgruppen und Benjamin Estermann mit seinem Rolli (Lübbecker Werkstätten) hatte sich besonders auf diese Party gefreut. »Es ist schön, dass Hulls uns ermöglichen, hier alle zusammenkommen zu können.« »Es ist wie eine große Familie«, sagte Lena Mauritz von der Hip-Hop-Gruppe aus Osnabrück. Nächstes Jahr wird die Party kurz vor Weihnachten wiederholt; die Anmeldungen dafür rauschen jetzt schon herein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.