»Offenes Ohr und weites Herz« für die Patienten im Lübbecker Krankenhaus Pastor Lipinski ist seit 30 Jahren Seelsorger

Lübbecke (WB). Seit 30 Jahren ist Paul Alexander Lipinski Krankenhausseelsorger im Krankenhaus Lübbecke. »An meinem ersten Arbeitstag ging ich zunächst durch das Lübbecker Krankenhaus. Auf diesem Rundgang fand ich schon mein Namensschild an einer Tür. So habe ich mich gleich willkommen und aufgenommen gefühlt«, erinnert sich Pfarrer Lipinski an den 1. Februar 1987.

Krankenhausseelsorger Paul Lipinski.
Krankenhausseelsorger Paul Lipinski.

»Mir war schon sehr früh klar, dass ich mich besonders für die Seelsorge berufen fühlte«, sagt er. Daher entschloss sich Lipinski, nach dem Vikariat im Entsendungsdienst in das Landeskrankenhaus nach Dortmund-Aplerbeck zu gehen.

Im Dezember 1986 wurde Paul Alexander Lipinski auf die neu eingerichtete Pfarrstelle des Kirchenkreises Lübbecke gewählt. »In 30 Jahren habe ich sieben Verwaltungsleitungen kommen und gehen sehen. Im Laufe der Jahre sind aber auch Kolleginnen und Kollegen dazugekommen und wieder gegangen. Ich bin Pastor im Krankenhaus, was für mich bedeutet: Ich nehme die Gegenwart Gottes wahr und bezeuge und verkündige diese im Lebensraum Krankenhaus.

Das gilt für die Patienten in der Somatik und der Psychiatrie sowie seit 2015 auch für die Patienten der forensischen Klinik Schloss Haldem. Als Seelsorger liegen mir selbstverständlich auch alle Mitarbeiter am Herzen.«

Der Pastor liebt seinen Dienst: »Das Vertrauen der Menschen in die christliche Seelsorge ist nach wie vor groß. Ein offenes Ohr und ein weites Herz für sie zu haben, ist für mich ein Geschenk Gottes, und es zu nutzen, erfüllt mich.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.