Organisatoren freuen sich über gute Beteiligung am Schnathorster Advent Viel los rund um die Kirche

Hüllhorst (WB). Die Adventszeit hat ihren ganz besonderen Zauber. Das haben die Besucher des »Schnathorster Advent« am Wochenende auch so gesehen. Denn endlich einmal gab es bestes Weihnachtsmarktwetter bis zum späten Sonntagnachmittag, so dass viele Menschen zum Weihnachtsmarkt kamen.

Von Anette Hülsmeier
Die Schüler der Musikschule Lübbecke Sophie, Dana, Finn, Amelie, Marie und Lily unterhielten die Besucher mit weihnachtlichen Weisen.
Die Schüler der Musikschule Lübbecke Sophie, Dana, Finn, Amelie, Marie und Lily unterhielten die Besucher mit weihnachtlichen Weisen. Foto: Anette Hülsmeier

Die Organisatoren von den Wiehensportlern und der Kirchengemeinde Schnathorst konnten etliche Aussteller mehr präsentieren als bei den vergangenen sechs Veranstaltungen. Die festlich geschmückten Holzhütten gaben vor der beleuchteten Kirche am Samstagabend schon ein prächtiges Bild ab.

Besinnlich hat der zweite Tag des Schnathorster Advents am Sonntag mit einem Familiengottesdienst unter Mitwirkung des Grundschulverbundes Im Mühlengrund begonnen. Er stand im Zeichen des Kinder-Theaterstückes »Die Welt – ein Zirkus«, das die Schüler aufgeführt haben. Im Anschluss an den Gottesdienst öffnete der Adventsmarkt auf dem Pfarrhof mit Rekordbeteiligung.

Wer zunächst einmal eine Stärkung brauchte: Da gab es leckere Rosmarinkartoffeln am Stand des Fördervereins der Grundschule, in einer überdimensional großen Pfanne backte das Team der Mühlengruppe vom Heimatverein um Gerhard Niemeyer deftigen Pickert, bot selbst gebackene Kekse und Kürbiscremesuppe und viele andere Leckereien an. Schüler der Musikschule Lübbecke traten mit den Weihnachtsklassikern »Alle Jahre wieder« und »Morgen Kinder wird's was geben« auf.

Bezirksschornsteinfeger Jochen Schnier und seine Ehefrau Tanja sind längst alte Bekannte auf dem Schnathorster Advent. Sie verkauften an ihrem Stand selbst gefertigte, schmückende Sachen für den guten Zweck. Der Erlös vom Verkauf gefilzter Taschen, gestrickter Schals und gebastelter Engel kam dem Verein »Hilfe für krebskranke Kinder« aus Minden zugute.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.