Konzertlesung mit Samuel Harfst und Samuel Koch in Schnathorst Ermutigung zum Leben

Hüllhorst (WB). Humorvoll, aber auch zum Nachdenken: Samuel Harfst und Samuel Koch haben bei einer Konzertlesung am vergangenen Samstag in der Schnathorster Kirche zum zweiten Mal die Bänke einer Kirche im Altkreis Lübbecke gefüllt.

Von Lena Knickmeier
Gemütlich wie in einem Wohnzimmer: Für die Konzertlesung in Schnathorst hatten es sich Samuel Harfst (links) und Samuel Koch in zwei Ohrensesseln gemütlich gemacht. Rechts die Schnathorsterin Rebekka als »Buchhalterin«.
Gemütlich wie in einem Wohnzimmer: Für die Konzertlesung in Schnathorst hatten es sich Samuel Harfst (links) und Samuel Koch in zwei Ohrensesseln gemütlich gemacht. Rechts die Schnathorsterin Rebekka als »Buchhalterin«. Foto: Lena Knickmeier

Ein ganz besonderer Abend mit zwei besonderen Männern: Am Samstagabend saßen zwei Samuels in der Schnathorster Kirche in Ohrensesseln nebeneinander. Samuel Koch, der 2010 in Thomas Gottschalks Fernsehshow »Wetten, dass…« schwer verunglückt und seitdem querschnittsgelähmt ist, und Samuel Harfst, ein deutscher Singer und Songwriter, der mit seinen Liedern über Glauben und Liebe in keine Schublade passen will. Der Eine las aus seinen Büchern »Rolle vorwärts« und »Zwei Leben« und der Andere präsentierte Lieder aus seinem neuen Album »Endlich da sein, wo ich bin«.

»Ich konnte mich nur noch an Gott wenden«

Der Abend in Schnathorst war eine Mischung aus Konzert, Lesung und Plauderrunde. Neben entspannten und lockeren Couch-Gesprächen über Familie oder Alltag gab es natürlich auch Passagen, die mit Samuel Kochs Unfall zu tun hatten. Der 30-Jährige war früher ambitionierter Geräteturner, heute arbeitet er als Schauspieler in Darmstadt. Er erzählte aus seiner Zeit in der Reha, den Schwierigkeiten im neuen Alltag und den Gedanken. »Das Leben ist wie eine Achterbahn – es geht bergauf und bergab. Und gerade das ist das Schöne«, sagte Samuel Koch.

Dabei regte er mit seinen Aussagen zum Nachdenken an, lockerte die Situation mit seinem Humor auch gleich wieder auf. Außerdem klärte er, was ihm in seiner Situation wirklich geholfen hat. »Irgendwann wurde mir klar, dass ich mich nur noch an Gott wenden konnte«, sagte Samuel Koch und beantwortete damit eine oft gestellte Frage.

Besucher stehen vor der Kirche Schlange

Singer und Songwriter Samuel Harfst umrahmte die Konzertlesung musikalisch mit Songs aus seinem neuen Album. Mit den gefühlvollen und vom Glauben geprägten Liedern wie »Abschied« oder »Mein letztes Hemd« unterstrich er die Aussagen seines Namensvetters. Bereits am 21. Mai wird Samuel Harfst wieder im Altkreis zu sehen sein. Mit seinem Bruder Joshua wird er in Preußisch Oldendorf zum ersten Mal gemeinsam auftreten – dort war er bereits 2015 mit Samuel Koch aufgetreten.

Schon im Vorfeld war die Konzertlesung mit Samuel Koch und Samuel Harfst in Schnathorst ausverkauft. Vor dem Einlass standen die Besucher vor der Kirche Schlange. »Ich habe noch nie gesehen, dass so viele Menschen angestanden haben, um in eine Kirche zu kommen«, sagte Michael Lücking, Vorsitzender des CVJM Schnathorst-Tengern, welcher die Konzertlesung mit Samuel Harfst und Samuel Koch organisiert hat.

Möglichkeit zum persönlichen Austausch

Auf dem Kirchentag im vergangenen Jahr in Berlin haben die CVJM-ler Samuel Koch bei einer Lesung gesehen. »Wir waren so begeistert, dass wir ihn unbedingt zu uns einladen mussten. Die Kirchengemeinde hat uns dann auch sofort die Kirche in Schnathorst zur Verfügung gestellt«, sagte Birgit Berger vom CVJM über diese besondere Premiere für den CVJM. »Noch nie haben wir eine Veranstaltung in dieser Größenordnung organisiert. Ohne die ganzen Helfer wäre das gar nicht möglich gewesen«, sagte Birgit Berger.

Im Anschluss an die Konzertlesung in der Schnathorster Kirche gab es im Gemeindehaus noch die Möglichkeit, zum Austausch – auch mit Samuel Koch und Samuel Harfst.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.