Dorfgemeinschaftsraum: Tiefbauarbeiten in den Osterferien Kernbohrung offenbartmassive Feuchtigkeit

Hüllhorst (WB). Diese Zahl lässt aufhorchen: Zu 81 Prozent sind die Außenwände des Dorfgemeinschaftsraums zum Schulhof hin durchfeuchtet. Das ist das Ergebnis der Kernbohrung, das Susanne Sassenberg, Leiterin des Fachbereichs Technik, auf Anfrage der Büttendorfer Ortsvorsteherin Dietlind Scheding in der jüngsten Ratssitzung bekannt gegeben hat.

Von Kathrin Kröger
Ende Januar war der Fachbereich Technik, hier Dieter Westerholt, mit ersten Vorarbeiten zur Sanierung befasst.
Ende Januar war der Fachbereich Technik, hier Dieter Westerholt, mit ersten Vorarbeiten zur Sanierung befasst. Foto: Kathrin Kröger

Die Trocknung der Räume im Keller der Grundschule – ein externer Sachverständiger hatte mehrere Wochen lang Trocknungsgeräte zur Verfügung gestellt und aufgebaut, um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren – sei jetzt beendet. Der Rest werde über die höher gestellte Heizung erledigt, so Sassenberg. Somit seien die Maßnahmen im Innenbereich abgeschlossen.

Nun muss sich die Gemeindeverwaltung weiter der Ursachenforschung zuwenden. Die Fachbereichsleiterin nannte anstehende Tiefbauarbeiten und die Bohrung eines so genannten Kopflochs an der Außenwand zur Hoffläche, das notwendig sei, um bis zu Fundament und Sohle des Gebäudes vorzudringen. Um den Schulbetrieb nicht zu stören, sollen diese Maßnahmen in den Osterferien vorgenommen werden. Die Ergebnisse wolle die Verwaltung spätestens in der letzten Bauausschuss-Sitzung vor der Sommerpause vorlegen, sagte Sassenberg. Der Dorfgemeinschaftsraum ist seit Juli 2016 wegen Schimmelbefall gesperrt. Bis dato war er zentraler Veranstaltungsraum für Vereine und Schulzwecke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.