SoVD-Kreisvorsitzender referiert in Büttendorf – Ehrungen Pflegetagebuch kann helfen

Hüllhorst (ria). Mit einem Kaffeetrinken in gemütlicher Atmosphäre haben sich die Mitglieder des Sozialverbands in Büttendorf am Samstagnachmittag auf ihre Jahreshauptversammlung eingestimmt. 31 der 96 Mitglieder des Ortsverbandes waren der Einladung ihres ersten Vorsitzenden, Günter Niedringhaus, gefolgt und im Café Vielfalt erschienen.

Kreisvorsitzender Dr. Günter Hartmann (Zweiter von links) und Ortsverbandsvorsitzender Günter Niedringhaus ehren für ihre langjährige Mitgliedschaft (von links) Hannelore Hübert (35 Jahre), Brigitte Hanke und Grete Wiegmann (beide 30 Jahre Mitgliedschaft.
Kreisvorsitzender Dr. Günter Hartmann (Zweiter von links) und Ortsverbandsvorsitzender Günter Niedringhaus ehren für ihre langjährige Mitgliedschaft (von links) Hannelore Hübert (35 Jahre), Brigitte Hanke und Grete Wiegmann (beide 30 Jahre Mitgliedschaft. Foto: Ria Stübing

Rückblick auf viele Veranstaltungen

In seinem Rückblick auf das Jahr 2017 ließ Niedringhaus noch einmal lieb gewonnene Veranstaltungen Revue passieren: Dazu zählen etwa das alljährliche Grünkohlessen im März und das Spargelessen im Mai, das Treffen der Vorstände aller Hüllhorster  Ortsgruppenoder informative Vortragsveranstaltungen im Rahmen des monatlichen Kaffeetrinkens und das traditionelle gemütliche Beisammensein am Schafstall im August. Darüber hinaus bieten der jährlich mit einem neuen Ziel lockende Ausflug und die Adventsfeier am ersten Advent willkommene Gelegenheit, die Gemeinschaft zu festigen und zu pflegen.

Ehrung treuer Mitglieder

Anneliese Knefelkamp, Reinhard Ostermann, Rosemarie Ostermann, Ingrid Struckmeier, Jörg Schuster, Kerstin Schuster und Rene Schuster (für zehnjährige Mitgliedschaft), Werner Heemeier und Siegbert Wortmann (für zwanzigjährige Mitgliedschaft), Brigitte Hanke und Grete Wiegmann (30 Jahre) Marie-Luise Bartelheimer und Hannelore Hübert (35 Jahre). Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Reinhard Stallmann geehrt.

Auch auf besondere Höhepunkte, wie die Teilnahme an der 100-Jahr-Feier des Kreis-Sozialverbandes in der Stadthalle in Lübbecke und an einer Arbeitstagung des Kreisverbandes rund um das Thema Vorstandsarbeit blickte er zurück.

Programm mit Ausflug

Das Programm für 2018 weist einige kleine Änderungen auf. So wird kein erneutes Treffen der Vorstandsfrauen stattfinden, da die Damen sich dem Treffen der Vorstände anschließen. Der auch in diesem Jahr geplante Tagesausflug lädt die Mitglieder zu einer Schifffahrt auf dem Mittellandkanal ein und findet bereits am ersten Juli statt. Ein Vortrag von Dieter Granzow, Polizei-Bezirksbeamter für Hüllhorst, steht wieder auf dem Programm, doch dürfen  die Mitglieder der Ortsgruppe auf ein neues Thema gespannt sein.

Wie wird Pflegebedürftigkeit ermittelt?

Dr. Günter Hartmann, erster Vorsitzender des Kreisverbandes Lübbecke, informierte die Anwesenden in seinem Vortrag umfassend über das Thema Pflege. Es wurde erläutert, wer Anspruch auf Pflegeleistungen hat, wie das Verfahren zur Ermittlung der Pflegebedürftigkeit abläuft und wie man sich im Vorfeld optimal auf dieses vorbereitet. In diesem Zusammenhang empfiehlt Hartmann dringend das Führen eines Pflegetagebuchs über einen längeren Zeitraum, mindestens zwei Wochen, um den Bedarf an Unterstützung möglichst realistisch einschätzen und darlegen zu können.

Es wurde darauf hingewiesen, dass der Landesverband des Sozialverbandes in Kürze ein solches Pflegetagebuch herausbringt, welches den Betroffenen bei dieser wichtigen  Selbsteinschätzung Hilfestellung bietet und beim Besuch des Gutachters der Auskunft dienen kann.

Auch wichtig für Jüngere

Günter Niedringhaus beklagte im Gespräch mit dieser Zeitung abnehmende Mitgliederzahlen in einigen Ortsverbänden. Er wies eindringlich auf die Relevanz der Arbeit des Sozialverbandes auch für Jüngere hin. Laut Niedringhaus leiden viele Menschen unter den Auswirkungen sozialer Ungerechtigkeit und könnten Hilfe beim Sozialverband finden.

Mit einem geselligen Beisammensein, einer Tombola und einem gemeinsamen Abendessen klang der Samstagnachmittag in Büttendorf aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.