Angelina und J.C. Grimshaw spielen auf der Kleinkunstbrettlbühne in Espelkamp Blues und Folk mit ganz viel Gefühl

Vor-Gestringen (WB/fq). Die Blues-Riffs tanzen durch die Alte Schule in Vor-Gestringen. Die Finger von J.C. Grimshaw scheinen förmlich über das Griffbrett seiner Akustik-Gitarre zu gleiten.

Foto: Nokem

Zerbrechlichkeit und Emotionen

Geschmeidig und eins mit dem Instrument lässt der Multi-Instrumentalist die Töne der Saiten im Raum stehen, um sie nach wenigen Augenblicken gleich mit einem weiteren Slide auf den Melodiesaiten wieder aufzulösen.

Begleitet wird der Saiten-Künstler dabei von Angelina Grimshaw, unter anderem an der »Sechs-Saiter«. Mit ihrem Gesang verleihen JC und Angelina den Folk-, Blues- und Jazzstücken zudem die Zerbrechlichkeit, die Emotionen aber auch den notwendigen Druck.

Das vierte Gastspiel

Die »Grimshaws« waren zum vierten Mal in der Alten Schule in Vor-Gestringen zu Gast. Und Gastgeber Addi Alexis Schaefer freute sich riesig, dass das Duo auch in diesem Jahr wieder den Weg nach Espelkamp gefunden hat. »Es war ein schöner Abend«, brachte es der Bürgervereins-Präsident auf den Punkt. Und so sahen es auch die Gäste in der ausverkauften Alten Schule. Vor der Kleinkunstbrettlbühne sah man viele lachende Gesichter. Die Musik fand genau den Weg in die Herzen der Besucher. »Es ist ein unglaubliches Niveau, auf dem sie spielen«, sagte Schaefer. Und das war auch nach dem Konzert von den vielen Besuchern zu hören. »Mensch war das wieder schön«, war einer der vielen Sätze, die Addi im Nachhinein von den vollends begeisterten Gästen zu hören bekam.

Große Fangemeinde

Mit einem Blick ins nächste Jahr hofft der Bürgervereins-Präsident, die Grimshaws vielleicht noch einmal nach Gestringen holen zu können. »Sie haben hier bereits eine große Fangemeinde, die nur darauf wartet, dass sie wieder spielen«, wusste Addi.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.